Blogarchiv
UFO-Forschung - National UFO Historical Records Center Coming to Albuquerque

25.11.2022

A group of historians and archivists have announced plans to open a new national archive in the Albuquerque area focusing on unidentified aerial phenomenon.

media-acf00874a2d349868046deb04c1544f2exchange-ufo-records-center-51765

In this photo provided by David Marler, he poses on Nov. 13, 2022, in his Rio Rancho, N.M., home library filled with books and newspaper clippings related to UFO case files spanning decades A group of historians and archivists have announced plans to open a new national archive in the Albuquerque area focusing on unidentified aerial phenomenon that will be led by author and researcher David Marler. (David Marler via AP)

ROSWELL, N.M. (AP) — A group of historians and archivists have announced plans to open a new national archive in the Albuquerque area focusing on unidentified aerial phenomenon. Led by author and researcher David Marler, the National UFO Historical Records Center will establish the largest historical archive dedicated to the preservation and centralization of UFO/UAP information in the United States.

At a presentation announcing the new archive during International UFO Congress in Phoenix on Oct. 14, Marler said, “What’s the importance of all this? Looking at these historical cases, providing context for what we’re hearing about today, well, it demonstrates that there’s a rich, diverse history of this UFO phenomenon wherever you look, whether it’s newspapers, government documents historical archives, etc.”

Marler continues, “I was thinking about this a while back, when you look at the UFO subject we have the National UFO Reporting Center, great. And we also have the National Archives, okay, but the one thing we don’t have is, you put these two ideas together, there is no National Archives of Ufology despite the need for one.”

The archive is set to include official and civilian case files, audio and video recordings, correspondence, photographs, books, magazines, news clippings, research notes, microfilm, along with and digital and physical artifacts. Documents from the National Investigations Committee on Aerial Phenomena (NICAP), the Center for UFO Studies (CUFOS) and J. Allen Hynek’s personal Project Blue Book files. It also includes personal collections from researchers Philip Mantle, Antonio Huneeus and Lou Farish, among others.

“I want to postulate this to you: What if we could centralize all the historical data under one roof,” Marler said. “What if we could be able to cross-reference all this data to look for patterns, to gain insights, to add to the already growing amount of information and knowledge we have? What if we could scan and make accessible all of this material to the worldwide UFO community and get some really important people looking at this data?”

Marler continues, “Imagine the case files and reports that have never been seen. The audio tapes that have never been heard. The potential discoveries that could lead to answers, potentially, to this mystery. So what am I proposing? The largest gathering of UFO historical U.S collections.”

Members of the new organization include Jan Aldrich, Rod Dyke, Barry Greenwood, Dr. Mark Rodeghier and Rob Swiatek. “Many people data mine the internet,” Marler said. “I’m here to tell you I would argue only 40 to 50 percent of the data is out on the internet. We still have physical case holdings that need to be digitized. I really look forward to trying to preserve the history and hopefully we’ll be here at future events to share that history with you and to help researchers and producers like James Fox.”

In a press release, the organization stated, “Our mission is to collect, preserve, and provide historical UFO materials to the general public and interested parties. With the accumulated data, we hope to assist with serious research endeavors and aid in an accurate chronicling of UFO/UAP history for present and future generations regardless of belief or non-belief in the subject.”

Efforts are currently underway to find a building for the new non-profit archive. “We want to base it in Albuquerque, New Mexico because of the state affiliation with the subject,” Marler said.

Quelle: U.S.News

+++

National UFO Historical Records Center kommt nach Albuquerque
Eine Gruppe von Historikern und Archivaren hat Pläne zur Eröffnung eines neuen nationalen Archivs in der Gegend von Albuquerque angekündigt, das sich auf nicht identifizierte Luftphänomene konzentriert.

-

Auf diesem von David Marler bereitgestellten Foto posiert er am 13. November 2022 in seiner Hausbibliothek in Rio Rancho, N.M., die mit Büchern und Zeitungsausschnitten zu UFO-Fallakten aus Jahrzehnten gefüllt ist. Eine Gruppe von Historikern und Archivaren hat Pläne zur Eröffnung angekündigt ein neues nationales Archiv in der Gegend von Albuquerque, das sich auf nicht identifizierte Luftphänomene konzentriert und von dem Autor und Forscher David Marler geleitet wird. (David Marler über AP)
ROSWELL, N.M. (AP) – Eine Gruppe von Historikern und Archivaren hat Pläne zur Eröffnung eines neuen nationalen Archivs in der Gegend von Albuquerque angekündigt, das sich auf nicht identifizierte Luftphänomene konzentriert. Unter der Leitung des Autors und Forschers David Marler wird das National UFO Historical Records Center das größte historische Archiv einrichten, das der Erhaltung und Zentralisierung von UFO/UAP-Informationen in den Vereinigten Staaten gewidmet ist.
Bei einer Präsentation zur Ankündigung des neuen Archivs während des Internationalen UFO-Kongresses in Phoenix am 14. Oktober sagte Marler: „Was ist die Bedeutung von all dem? Wenn man sich diese historischen Fälle anschaut und den Kontext für das bereitstellt, worüber wir heute hören, nun, es zeigt, dass es eine reiche, vielfältige Geschichte dieses UFO-Phänomens gibt, wo immer man hinschaut, ob es sich um Zeitungen, Regierungsdokumente, historische Archive usw. handelt.“
Marler fährt fort: „Ich habe vor einiger Zeit darüber nachgedacht, wenn Sie sich das UFO-Thema ansehen, wir haben das National UFO Reporting Center, großartig. Und wir haben auch das Nationalarchiv, okay, aber das einzige, was wir nicht haben, ist, wenn Sie diese beiden Ideen zusammenfügen, gibt es kein Nationalarchiv für Ufologie, obwohl es eines braucht.“
Das Archiv soll offizielle und zivile Fallakten, Audio- und Videoaufzeichnungen, Korrespondenz, Fotografien, Bücher, Zeitschriften, Zeitungsausschnitte, Forschungsnotizen, Mikrofilme sowie digitale und physische Artefakte umfassen. Dokumente des National Investigations Committee on Aerial Phenomena (NICAP), des Center for UFO Studies (CUFOS) und J. Allen Hyneks persönliche Project Blue Book-Dateien. Es enthält unter anderem auch persönliche Sammlungen der Forscher Philip Mantle, Antonio Huneeus und Lou Farish.
„Ich möchte Ihnen Folgendes postulieren: Was wäre, wenn wir alle historischen Daten unter einem Dach zentralisieren könnten“, sagte Marler. „Was wäre, wenn wir in der Lage wären, all diese Daten mit Querverweisen zu versehen, um nach Mustern zu suchen, Erkenntnisse zu gewinnen und die bereits wachsende Menge an Informationen und Wissen, die wir haben, zu erweitern? Was wäre, wenn wir all dieses Material scannen und der weltweiten UFO-Gemeinschaft zugänglich machen könnten und einige wirklich wichtige Leute dazu bringen könnten, sich diese Daten anzusehen?
Marler fährt fort: „Stellen Sie sich die Fallakten und Berichte vor, die noch nie gesehen wurden. Die Tonbänder, die noch nie gehört wurden. Die potenziellen Entdeckungen, die möglicherweise zu Antworten auf dieses Rätsel führen könnten. Was schlage ich also vor? Die größte Sammlung historischer UFO-Sammlungen der USA.“
Zu den Mitgliedern der neuen Organisation gehören Jan Aldrich, Rod Dyke, Barry Greenwood, Dr. Mark Rodeghier und Rob Swiatek. „Viele Leute durchsuchen das Internet nach Daten“, sagte Marler. „Ich bin hier, um Ihnen zu sagen, dass ich argumentieren würde, dass nur 40 bis 50 Prozent der Daten im Internet verfügbar sind. Wir haben noch physische Fallbestände, die digitalisiert werden müssen. Ich freue mich sehr darauf, zu versuchen, die Geschichte zu bewahren, und hoffentlich werden wir bei zukünftigen Veranstaltungen hier sein, um diese Geschichte mit Ihnen zu teilen und Forschern und Produzenten wie James Fox zu helfen.“
In einer Pressemitteilung erklärte die Organisation: „Unsere Mission ist es, historisches UFO-Material zu sammeln, zu bewahren und der breiten Öffentlichkeit und interessierten Parteien zur Verfügung zu stellen. Mit den gesammelten Daten hoffen wir, bei ernsthaften Forschungsbemühungen behilflich zu sein und bei einer genauen Chronik der UFO/UAP-Geschichte für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu helfen, unabhängig davon, ob sie an das Thema glauben oder nicht glauben.“
Derzeit wird versucht, ein Gebäude für das neue gemeinnützige Archiv zu finden. „Wir wollen es in Albuquerque, New Mexico, aufbauen, wegen der staatlichen Zugehörigkeit zu dem Thema“, sagte Marler.
Quelle: U.S.News

 

83 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0