Blogarchiv

Freitag, 16. Dezember 2011 - 09:00 Uhr

Raumfahrt - TIGO-Station in Chile erstellt erste Lasermessungen zu Europas Galileo-Satelliten

TIGO-Station in Chile erstellt erste Lasermessungen zu Europas Galileo-Satelliten
 

Aus Chile wurden die ersten Laserentfernungsmessungen zu Europas neuen Navigationssatelliten gemeldet. Mit den Messungen zu den Satelliten, die in einer Höhe von 23.230 Kilometern fliegen, konnte ihre Position im Weltraum auf wenige Zentimeter genau festgestellt werden.
 
Das Transportable Integrierte Geodätische Observatorium (TIGO) hat am 27. November (2:45 GMT) in Concepción (Chile) die weltweit erste Laserentfernungsmessung zum ersten operationellen Galileo-Satelliten durchgeführt. Messungen zum zweiten Galileo Satelliten wurden zwei Tage später, am 29. November (10:05 GMT) unter Verwendung des near-infrared laser beam (847 nm) getätigt.

Die TIGO-Station gehört dem Deutschen Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), aus Frankfurt am Main, und wird seit 2002 gemeinsam mit der Universidad de Concepción und dem Chilenischen Instituto Geográfico Militar betrieben, um Lücken für globale, geodätische Messungen zu füllen. TIGO ist für die Durchführung von unterschiedlichen Beobachtungen ausgestattet: im Jahr 2006 hattte das Radioteleskop den Aufschlag von SMART-1 (ESAs erste Mond-Mission) auf der Mondoberfläche mitverfolgt.

Weiter geht es hier: http://www.esa.int/esaCP/SEMUGE8XZVG_Germany_0.html

 

Fotos: ESA von TIGO-Station in Chile
 

4573 Views

Donnerstag, 15. Dezember 2011 - 12:00 Uhr

Raumfahrt - Mini-Space Shuttle Dream Chaser von Sierra Nevada

 

HUNTSVILLE, Alabama - Eine Zusammenarbeit ist vereinbart worden zwischen NASA und Sierra Nevada Corp. die ein Mini-Space-Shuttle Dream Chaser welches auf NASA-Plänen beruht, bauen will . Sierra Nevada ist eine von vier Firmen, die konkurrieren, um Ladung und Mannschaft zur internationalen Weltraumstation unter NASA's Auftrag zu bringen. Die anderen drei sind Boeing, Blue Origin und SpaceX Technologie. 

Mehr darüber hier:http://sncspace.com/space_exploration.php

 

Foto: Sierra Nevada - Dream-Chaser-Mini-Shuttle


4099 Views

Donnerstag, 15. Dezember 2011 - 09:07 Uhr

Luftfahrt - USAF setzt auf F-35 Joint-Strike-Fighter

 

Der USAF-Kampfjet FA-22 Raptor wird aufgrund von Einsparmaßnahmen künftig nicht mehr produziert. An seiner Stelle wollen die USA die Kosten in die Entwicklung des F-35 "Joint-Strike-Fighter" stecken. Der F-35 kann im Gegensatz zur F-22 in allen Teilbereichen der Luftstreitkräfte eingesetzt werden und spart dadurch erheblich.

Fotos: USAF - F-22

F-22

F-35

F-35

F-35-Piloten-Helm

Update: Dezember 2012

 

siehe hier: /_blog/2012/12/13/luftfahrt---f-35a-lightning-ii-in-der-testphase/ und hier: /_blog/2012/12/05/luftfahrt---russlands-sukhoi-t-50-pak-fa-als-gegenspieler-von-usaf-f-35/

hier:http

:/_blog/2012/01/02/luftfahrt---f-35-update/ 

 

 

hier:/_blog/2012/01/02/luftfahrt---f-35c-joint-strike-fighter-/

 

 

hier:/_blog/2012/01/02/luftfahrt---f-35b-joint-strike-fighter-/


16331 Views

Donnerstag, 15. Dezember 2011 - 08:45 Uhr

Astronomie - Gaswolke wird Opfer von Schwarzen Loch

Foto: ESO

Mit dem Very Large Telescope der ESO haben Astronomen eine Gaswolke entdeckt, die ein Vielfaches der Masse der Erde enthält und in Richtung auf das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße hin beschleunigt wird. Es ist das erste Mal, dass Astronomen eine solche Wolke, deren Schicksal durch das Schwarze Loch bereits besiegelt ist, beobachten. Die Entdeckung wird in der Fachzeitschrift Nature in der Ausgabe vom 5. Januar 2012 präsentiert.

Im Rahmen eines 20-jährigen Programms zur Untersuchung der Bewegung von Sternen in der Umgebung des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxis mit Teleskopen der ESO  hat ein Astronomenteam unter der Leitung von Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik (MPE) in Garching bei München ein einzigartiges neues Objekt entdeckt, das sich schnell auf das Schwarze Loch zu bewegt.

In den vergangenen sieben Jahren hat sich die Geschwindigkeit des Objekts nahezu verdoppelt. Derzeit liegt sie bei 8 Millionen Kilometern pro Stunde. Die Umlaufbahn des Objekts um das Schwarze Loch ist sehr langgestreckt. Mitte 2013 wird es den Ereignishorizont des Schwarzen Lochs in einem Abstand von nur 40 Milliarden Kilometern passieren (das entspricht etwa 36 Lichtstunden). An kosmischen Größenskalen gemessen ist das eine extrem enge Begegnung mit einem Schwarzen Loch.

Das Objekt ist mit rund 280°C viel kühler als die Sterne in der Umgebung und besteht zum überwiegenden Teil aus Wasserstoff und Helium. Es handelt sich um eine staubhaltige ionisierte Gaswolke mit einer Masse die in etwa der dreifachen Erdmasse entspricht. Die starke Ultraviolettstrahlung der heißen Sterne im dichtbevölkerten Zentrum der Milchstraße bringt die Wolke zum Glühen.

Die Wolke ist bereits viel dichter als das heiße Gas, welches das Schwarze Loch umgibt. Sobald die Wolke näher an das gefräßige Ungetüm herankommt, wird sie unter dem herrschenden Druck weiter komprimiert. Gleichzeitig beschleunigt die enorme Anziehungskraft des Schwarzen Lochs, das eine Masse von vier Millionen Sonnenmassen aufweist, die Wolke weiter und dehnt sie entlang ihrer Umlaufbahn.

Ein Astronaut, der sich in der Nähe eines Schwarzen Lochs befindet, würde ganz ähnlich 'spaghettifiziert' werden, denn wenn sich seine Füße näher am Schwarzen Loch befinden als sein Kopf, werden sie auch viel stärker angezogen. Bei dieser Wolke können wir genau verfolgen, wie dieser Prozess tatsächlich abläuft. Sie wird die Begegnung mit dem Schwarzen Loch nicht überstehen”, erläutert Stefan Gillessen vom MPE, der Erstautor des Fachartikels, in dem die Entdeckung der Wolke beschrieben wird.

Im Zeitraum von 2008 bis 2011 konnten die Astronomen bereits deutliche Anzeichen für die Zerstörung der Wolke feststellen. Die Ränder der Wolke sind schon dabei, auseinanderzureißen. Man kann davon ausgehen, dass sie sich innerhalb der nächsten Jahre komplett auflösen wird.

Die Wolkenmaterie wird sich voraussichtlich stark aufheizen und Röntgenstrahlung abgeben, wenn sie sich im Jahre 2013 dem Schwarzen Loch annähert. Zur Zeit befindet sich in der unmittelbaren Umgebung des Schwarzen Lochs nur sehr wenig Material, so dass die Wolke in den nächsten Jahren zur Hauptmahlzeit des Schwarzen Loches werden wird.

Eine mögliche Erklärung für die Herkunft der Gaswolke ist, dass es sich um Materie handelt, die von den jungen, massereichen Sternen in der Umgebung stammt. Diese Sterne verlieren viel Masse in Form von starken Teilchenwinden. Die Wolke könnte sich bei der Kollision der Winde zweier bestimmter Sterne gebildet haben, die ein Doppelsystem bilden und ebenfalls das Schwarze Loch umlaufen.

Die nächsten beiden Jahre werden sehr spannend werden. Wir werden viel darüber lernen, wie sich Materie in der unmittelbaren Umgebung eines Schwarzen Lochs verhält”, schließt Reinhard Genzel.

Mehr darüber hier: http://www.eso.org/public/germany/news/eso1151/


4294 Views

Mittwoch, 14. Dezember 2011 - 23:55 Uhr

Raumfahrt - ESA-Astronaut André Kuipers vor Start zur ISS am 21.12.2011

 



ESA-Astronaut André Kuipers wird in Kürze zur Internationalen Raumstation fliegen. Wir laden Medienvertreter ein, an einer der ESA-Veranstaltungen in den Niederlanden und Deutschland teilzunehmen oder das Ereignis via ESA-TV oder ESA-Webseite zu verfolgen.

Fotos: ESA / Roscosmos


 
Der Niederländer Kuipers soll am 21. Dezember um 14.16 Uhr MEZ an Bord einer Sojus vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zu seiner fünfmonatigen Mission "PromISSe" starten.

PromISSe ist Europas vierter Langzeitflug und Kuipers' zweiter Flug zu unserem Außenposten im All. Zu seinen Aufgaben während seiner fünf Monate an Bord der ISS gehören unter anderem der Empfang des europäischen Versorgungsraumschiffs "ATV-3 Edoardo Amaldi" im März nächsten Jahres.

Auch beim Andocken der US-Frachtschiffe Cygnus und Dragon im Rahmen ihrer ersten Demonstrationsflüge zur ISS wird Kuipers eine Rolle spielen.

Der Mediziner wird außerdem ein umfassendes Wissenschaft- und Bildungsprogramm absolvieren.

Weitere Informationen über André Kuipers und seine Mission PromISSe finden Sie online unter www.esa.int/promisse.

 

Blick auf Raumschiff TMA-03M

Vorbereitung auf Flug zur ISS

Ankunft der 30.ISS-Crew auf Baikonur


4139 Views

Montag, 12. Dezember 2011 - 20:35 Uhr

Raumfahrt - Grünes Licht für Space-X-Dragon-Flug zur ISS

 

Im Februar 2012 wird zum ersten Male eine private und kommerzielle Transport-Kapsel zur ISS fliegen. Mehr darüber hier: http://blog.al.com/space-news/2011/12/spacex_gets_green_light_to_fly.html

Fotos von SPACE-X-Dragon


4480 Views

Montag, 12. Dezember 2011 - 20:03 Uhr

Raumfahrt - Cassini sendet Aufnahme von Saturn-Monde Titan+Dione

Einen schönen Größenvergleich der Saturn-Monde Titan (im Hintergrund der Aufnahme) und Dione kann man auf nachfolgender Aufnahme von der NASA-Sonde Cassini sehen. Mehr zum aktuellen Geschehen gibt es hier: http://www.nasa.gov/mission_pages/cassini/whycassini/cassini20111209.html

Foto: NASA - Cassini-Aufnahme von Titan und Dione


3906 Views

Montag, 12. Dezember 2011 - 19:13 Uhr

Astronomie - Partielle Mond-Finsternis über Europa

 

Entgegen der vollständigen Mondfinsternis am 10.Dezember 2011 über Amerika und Asien, war sie über Europa nur partiell aber dennoch schön anzusehen. Ich selbst zog es vor an meinen kleinen Geheimtip-Ort zu gehen da dort meißt bessere Wetterbedingungen bei astronomischen Ereignisse vorzufinden sind. Also wartete ich am Nachmittag im Odenwald den Sonnenuntergang und den Mondaufgang mit der partiellen MoFi ab. Nachfolgende Fotos konnte ich davon anfertigen:

Abschließend gab es dann gegenüber im Westen den Untertgang von Venus am Hrizont


4182 Views