Blogarchiv
UFO-Forschung - Über die jüngste ukrainische UAP-Veröffentlichung / On recent Ukraine UAP paper

2.10.2022

cenap-infoline-titel-664

In den letzten Wochen wurde international über die UAP´s in der Ukraine berichtet und sorgten so zu Spekulationen welche jetzt mit neuen Hintergründen gänzlich anders zu bewerten sind.

Nur zu gut kennen wir dies ja aus den letzten Jahrzehnten in welchen immer wieder dünne UFO-Informationen zu dicken Schlagzeilen führten. Viele Gründe dafür sind diverse UFO-Promoter welche auf diesen Zug aufspringen und Halbwahrheiten verbreiten welche die leichtgläubige UFO-Gemeinde aufnehmen ohne dies kritisch zu hinterfragen. Dies liegt natürlich auch daran das die Beweislage für die "steilen UFO-Thesen" auch mit dem neuen UAP-Etikett nach wie vor trotz der unzähligen Meldungen weltweit dünn bleibt, bzw. nicht vorliegt. 

Inzwischen nach fast 50 Jahren in welchen ich selbst UFO-Meldungen untersuchte und auf eine hohe Zahl von identifizierten Beobachtungen zurückschauen kann komme ich zu dieser Ansicht:

„Fakten sind Dinge, deren Wahrheit bewiesen werden kann. es ist Tatsache, dass Leute berichten, diese Dinge gesehen zu haben. Es ist auch eine Tatsache, dass sich die Leute oft irren, was sie berichten. Du suchst
Tatsachen und Beweise. Leider sind die Beweise für diese massiven UFOs nur Geschichten und nichts weiter.“    Mein Interesse an dem Thema hat sich von meinen jugendlichen Einstellungen entscheidend geändert, jetzt beinhaltet meine Recherchenarbeit die Suche nach besseren Beweisen und höheren Untersuchungsstandards. Dies sind hohe Ziele, die jeder UFO Befürworter sich wünschen sollte. Was in diesen Diskussionen scheinbar übersehen wird, ist die Tatsache, dass UFOs nur existieren, weil Menschen darüber berichten, Dinge sehen, die sie nicht identifizieren können. Siebzig Jahre UFO-Forschung haben eine Tatsache hervorgebracht. Augenzeugen interpretieren oft falsch was Sie sehen. Sie können ihrer Sichtung bewusst oder unbewusst Details hinzufügen, die eigentlich nicht vorhanden waren, die die Sichtung spektakulärer machen. Auch wenn diese Zeugen ehrlich glauben, dass sie wissen, was sie gesehen haben, kann es sein, dass sie tatsächlich etwas gesehen haben
etwas anderes als das, was sie berichteten. Diese Art von verdächtigen Daten ist die Hauptquelle für UFO-Beweise. Wegen seiner Natur, reicht es nicht aus, den Schluss zu ziehen, dass hinter diesen Berichten etwas „der Wissenschaft Unbekanntes“ steckt.

Ich war noch nie ein großer Fan von UFO-Fällen die aus Quellen vor dem 20. Jahrhundert stammen. Viele von ihnen sind Geschichten aus zweiter oder dritter Hand, die von Einzelpersonen aufgezeichnet wurden, die ihre eigenen persönlichen Überzeugungen hatten, die sich darauf auswirkten, wie sie die Beobachtungen interpretierten. Für mich sind sie weniger überzeugend, bestes Beispiel dafür ist Fall Roswell welcher immer noch als heiliger Gral in der UFO-Szene gehandelt wird und doch nur ein Spionageballon war.

H.Köhler/CENAP UFO-Meldestelle Odenwaldkreis

+++

maxresdefault-4

maxresdefault-1-2

+++

The mass media of Ukraine and the world reported that the scientists of the Main Astronomical Observatory of the National Academy of Sciences of Ukraine (MAO NASU) observed the Unidentified Atmospheric Phenomena (UAP, which is introduced instead of the previously used term UFO).
Information about these observations were published by Dr. Sci. B.E. Zhilyaev (MAO NASU), V.N. Petukhov (MAO NASU), and V.M. Reshetnyk (Taras Shevchenko National Universty of Kyiv) on the website of the scientific archive (arxiv .org/abs/2208.11215v2, 10.48550/arXi v.2208.11215) as a pre-publication. The observations of UAPs were conducted in the test mode during scheduled meteor observations and their results were not discussed and reviewed at the MAO NASU.
Because this paper and results have drawn a lot of attention and sometimes an inadequate reaction, we organized the Astrophysical Seminar of the MAO NASU on September 15, 2022, where one of the authors, Dr.Sci. B.E. Zhilyaev, reported about these observations, interpretation, and argumentation why the observed events are precisely UAPs. The results of the discussion were reported at the meeting of the Scientific Council of the MAO NASU. Members of the Scientific Council came to the following conclusion: - Observations conducted by B.Yu. Zhilyaev and his colleagues are original. But the processing and interpretation of results were performed at an inappropriate scientific level and with significant errors in determining distances to the observed objects. Also, the dates of observations are absent in the paper; the authors do not indicate which events were observed simultaneously from two sites; the authors do not provide arguments that natural phenomena or artificial objects of earthly origin may be among the observed UAPs (meteors; objects carried by the wind over long distances; space debris, artifacts, etc.). - Instead of a critical analysis of observations (possible errors, adequacy of models, accuracy in post-processing), the authors postulate unreasonable conclusions about the characteristics of the observed objects as UAPs. - The Scientific Council of the MAO NAS of Ukraine requests the authors to update the version of the article on the website of the relevant archive with the mandatory replacement of the sentence "The Main Astronomical Observatory of NAS of Ukraine conducts an independent study of UAP ..." to the phrase "The authors of this paper conduct an independent study of UAP ...". - The Scientific Council of the MAO of NASU believes that the information published in the aforementioned paper by B.E. Zhilyaev et al. was premature and did not meet the professional requirements for publication of the results of scientific research.
S.G.Kravchuk, Ph.D. in Phys&Math., MAO NAS of Ukraine. Comments on the publication https://mao.kiev.ua/docs/science/review-1.pdf O.A.Veles, Ph.D. in Phys&;Math., MAO NAS of Ukraine.Comments on the publication https://mao.kiev.ua/docs/science/review-2.pdf
Quelle: Igor Kalytyuk, Coordinator, ZOND, Kyiv, Ukraine
+++
Die Massenmedien der Ukraine und der Welt berichteten, dass die Wissenschaftler des Hauptastronomischen Observatoriums der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (MAO NASU) die nicht identifizierten atmosphärischen Phänomene (UAP, die anstelle des früher verwendeten Begriffs UFO eingeführt wurde) beobachteten.
Informationen zu diesen Beobachtungen wurden von Dr. Sci. SEIN. Zhilyaev (MAO NASU), V.N. Petukhov (MAO NASU) und V.M. Reshetnyk (Taras Shevchenko National Universty of Kyiv) auf der Website des Wissenschaftsarchivs (arxiv .org/abs/2208.11215v2, 10.48550/arXi v.2208.11215) als Vorveröffentlichung. Die Beobachtungen von UAPs wurden im Testmodus während geplanter Meteorbeobachtungen durchgeführt und ihre Ergebnisse wurden bei der MAO NASU nicht diskutiert und überprüft.
Da dieses Papier und seine Ergebnisse viel Aufmerksamkeit und manchmal eine unzureichende Reaktion auf sich gezogen haben, haben wir am 15. September 2022 das Astrophysikalische Seminar der MAO NASU organisiert, bei dem einer der Autoren, Dr.Sci. SEIN. Zhilyaev, berichtete über diese Beobachtungen, Interpretation und Argumentation, warum die beobachteten Ereignisse genau UAPs sind. Die Ergebnisse der Diskussion wurden auf der Sitzung des Wissenschaftlichen Rates der MAO NASU vorgestellt. Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Rates kamen zu folgendem Schluss: - Beobachtungen von B.Yu. Zhilyaev und seine Kollegen sind originell. Die Verarbeitung und Interpretation der Ergebnisse erfolgte jedoch auf einem unangemessenen wissenschaftlichen Niveau und mit erheblichen Fehlern bei der Bestimmung der Entfernungen zu den beobachteten Objekten. Auch die Daten der Beobachtungen fehlen in der Arbeit; die Autoren geben nicht an, welche Ereignisse gleichzeitig an zwei Standorten beobachtet wurden; die Autoren liefern keine Argumente dafür, dass natürliche Phänomene oder künstliche Objekte irdischen Ursprungs unter den beobachteten UAPs sein könnten (Meteore; vom Wind über große Entfernungen getragene Objekte; Weltraumschrott, Artefakte usw.). - Anstelle einer kritischen Analyse der Beobachtungen (mögliche Fehler, Angemessenheit der Modelle, Genauigkeit bei der Nachbearbeitung) postulieren die Autoren unangemessene Schlussfolgerungen über die Eigenschaften der beobachteten Objekte als UAPs. - Der Wissenschaftliche Rat der MAO NAS der Ukraine fordert die Autoren auf, die Version des Artikels auf der Website des entsprechenden Archivs durch die obligatorische Ersetzung des Satzes „Das Hauptastronomische Observatorium der NAS der Ukraine führt eine unabhängige Studie über UAP durch. ..“ zu dem Satz „Die Autoren dieses Papiers führen eine unabhängige Studie über UAP durch …“. - Der wissenschaftliche Rat des MAO der NASU ist der Ansicht, dass die in der oben genannten Veröffentlichung von B.E. Zhilyaev et al. sei verfrüht und entspreche nicht den fachlichen Anforderungen an die Veröffentlichung von Ergebnissen wissenschaftlicher Forschung.
S.G.Kravchuk, Ph.D. in Phys&Math., MAO NAS der Ukraine. Kommentare zur Veröffentlichung https://mao.kiev.ua/docs/science/review-1.pdf O.A.Veles, Ph.D. in Phys&;Math., MAO NAS of Ukraine.Kommentare zur Veröffentlichung https://mao.kiev.ua/docs/science/review-2.pdf
Quelle: Igor Kalytjuk, Koordinator, ZOND, Kiew, Ukraine
181 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0