Blogarchiv
Astronomie - Das staubige Herz eines aktiven Sternsystems

.

Kernregion der Circinus-Galaxie. Das Bild rechts zeigt die inneren 1000 Lichtjahre der Circinus-Galaxie in sichtbarem Licht. Der aktive Galaxienkern (welcher sich im schwarzen Quadrat befindet) wirft intensive Strahlung und gasförmige Materie nach außen. Diese entweichen ausschließlich entlang eines kegelförmigen Bereichs in Richtung Nordwesten (oberer rechter Teil des Bildes), angedeutet durch die weiße V-förmige Struktur in dieser Richtung. In allen anderen Richtungen wird die Kernregion der Galaxie durch dichtes Gas und Staub verdeckt. Der absorbierende Staub konnte nun durch neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope Interferometer (VLTI) der ESO in bislang unerreichter Genauigkeit untersucht werden. Das linke Bild (es entspricht in seiner Größe dem schwarzen Quadrat im rechten Teilbild) zeigt ein Falschfarbenmodell der Staubemission. Die Staubstrahlung kommt aus einer relativ dünnen scheibenartigen Struktur (in Weiß dargestellt) und aus einem weiter ausgedehnten senkrecht dazu gelegenen Bereich. Die innere Scheibe ist ebenfalls durch Emission des Wassermoleküls (rot-grün-blaue Linie) nachweisbar. Die Staubemission wird in Richtung Südosten (unten links) stärker absorbiert als in Richtung Nordwesten (oben rechts), verdeutlicht durch den Farbwechsel von Violett zu Grün.
4086 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0