Blogarchiv

Samstag, 6. Juni 2015 - 15:30 Uhr

UFO-Forschung - Rätsel um die merkwürdigen Vorgänge am Himmel über dem Odenwald

.

Am Freitag-Mittag gegen 12.30 MESZ war ich selbst mit meinem Fahrezug im Odenwald unterwegs, als ich bei Seckmauern am wolkenfreien Himmel über mir "merkwürdige dicht beianander befindliche 4 Kondensstreifen" sah, welche sich gegen den blauen Himmel stark abhoben. Dachte mir noch, das sieht recht ungewöhnlich aus, gegenüber den "normalen einzelnen oder sich kreuzenden Kondensstreifen wie jeder sie kennt. Nachfolgende Illustration wie ich selbst das Ganze am Himmel wahrnahm:

.

...

Eine Stunde später klingelte das UFO-Meldestelle Telefon von CENAP und es meldete sich Herr W.Grunenberg aus Heiligkreuzsteinach im Odenwald. Er hatte über ESOG in Darmstadt unsere Telefon-Nummer bekommen, nach dem er ebenfalls am Himmel die merkwürdigen Kondensstreifen gesehen (und auch fotografieren konnte) hatte und an Meteoriten-Niedergang dachte. Inzwischen hatte ich selbst für die merkwürdigen Kondensstreifen eine Erklärung, da wir im letzten Jahr schon so einen Vorfall hatten welcher über der schwäbischen Alb sich abgespielt hatte und es sich dort wie jetzt über dem Odenwald um ein Luftbetankung von Kampfjets gehandelt hat.

Herr Grunewald stellte seine Aufnahmen uns für einen Blogbeitrag zur Verfügung, welche eine viel nähere Position zeigen als meine eigene zum Geschehen:

.

Aufnahme-1

Aufnahme-2

Aufnahme-3

---

Luftbetankungen über Deutschland

.

„Luftbetankung dient dazu, die Reichweite von Flugzeugen zu erhöhen. Sie müssen dann nicht landen und am Boden tanken, was Zeit kostet. Dieser Vorgang wird routinemäßig geübt, auch über der Bundesrepublik Deutschland.
Auftanken in 8800 Metern Höhe
Die Luftbetankung findet in speziell dafür vorgesehenen Lufträumen statt, die zu diesem Zweck durch unsere Luftwaffe und Luftstreitkräfte anderer Nationen genutzt werden. Da eine Luftbetankung grundsätzlich in großen Höhen stattfindet, ist der Vorgang nur bei gutem Wetter vom Boden aus zu beobachten.
So dürfte es sich am 5.Juni in einem speziell dafür vorgesehenen Luftraum eine Betankung von mehreren Kampfflugzeugen im Rahmen der routinemäßigen Ausbildung gehandelt haben. Die Kampfflugzeuge werden durch ein Tankflugzeug vom Typ KC-135 betankt. Die Betankung findet in rund 8800 Meter Höhe statt.“
Es könnte sich um  F-16 Kampfjets der US Air Force gehandelt haben welche vom Stützpunkt Spangdahlem aus operieren. 
Eine Anfrage bei der deutschen Luftwaffe ging raus, da auch die Luftwaffe solche Luftbetankungen vornimmt:
.
Luftwaffe
.
CENAP-Mannheim



Tags: UFO-Forschung 

1818 Views