Blogarchiv
UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-267

cenap-infoline-titel-348

cenap-archiv-titel-216

22.06.2008

Ein UFO-Meldewochenende auf hohem Niveau, schon wieder

Sonntag, der 22.Juni 2008. Aber erst weiter mit der Nacht zuvor. Um 23:55 h meldete sich ganz aufgedreht Michael G. aus Karlsruhe, der um 23 h etwa 10 rötlich-leuchtende "Fremdkörper" durch den Himmel über der Stadt 2-3 Minuten lang ziehen sah, wie eine "Art Sternbild", welches leicht zum Himmel aufstieg und "dann plötzlich gingen die Lichter nach und nach aus". Zum einen sah die Erscheinung, zu hören war aber nichts, "geil, aber auch krass aus". Er hatte relativ schnell begriffen, was das gewesen war, weil ich ihn gleich rüber zum Suchbegriff Himmelslaternen führte und er verblüfft erkannte, was das war - "ich kenne diese Sachen gar nicht, aber jetzt bestell ich mir auch solche..."

8884-1

Um 0:30 meldete sich Russo Ch. aus Sigmaringen, der gegen 23:15 h "etwas sehr, sehr Ungewöhnliches durch den Himmel ziehen sah" - nämlich bald "10 rotglühende Lichter, die geräuschlos einige Minuten lang in den Himmel hinein zogen". Zunächste dachte er, dass das Hubschrauber im "Formationsflug" sind, dann aber hielt er dies wegen dem Wochenende und der späten Stunde sowie der Geräuschlosigkeit für "eigentlich unmöglich". Schließlich glaubte er sich tatsächlich "echten UFOs gegenüber", auch wenn er bisher "sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat". Daher suchte er im I-Net nach einer UFO-Meldestelle und so kam es, wie es kommen musste.

 

Kurz vor 1 h meldete sich aus Dauchingen Karin A., die um etwa 23:20 h "helle Lichterscheinungen" 3 Minuten lang zum Himmel emporsteigen und dort dann ohne Ton verschwinden sah. Orangerot waren sie auf jeden Fall, gezählt habe sie die geräuschlosen Lichter nicht, "aber es waren eine ganze Menge, vielleicht 20 Stück, die da alle beim hellen Stern im Süden vorbeizogen - vielleicht 3 x so groß wie dieser, es war total verrückt." Diese Objekte verbreiteten sich in einer langgezogenen Bahn über den Himmel, und zwar wie "niemals zuvor gesehen". Untereinander gingen sie dann "relativ schnell aus, was sowieso einen gespenstischen Anblick hergab". Ihrer Ansicht nach verschwanden die Lichter nicht in den Himmel hinaus, "sondern gingen einfach nur aus - glauben Sie mir, der Vergleich mit einer erlöschenden Kerze ist am besten, so blöd sich dies jetzt auch anhört". Tja, dies hat man auch schon ein paar Mal dazu gehört! Dies wurde mal wieder ein längeres Gespräch und als ich einhängte war es kurz vor 1:30 h - also Zeit zum aushängen, außerdem hatte ich das untrügliche Gefühl, dass das wieder mal ewig so weitergehen würde, wenn ich jetzt nicht die Reissleine ziehe... Gerne kann ja ´Jack Bauer´ ab Montagabend seinen nächsten längsten Tag erleben, aber dies muss ja nicht für mich heute gelten!

 

Die ´Quittung´ am Morgen: Schon lag eine eMail, abgeschickt um 2:05 h aus Bad Urach, von Robert L. mit dem Betreff ´15 komische Lichter´ an: "...war es kurz vor 24 Uhr als wir vom Garten aus, wo wir mit Familie W. zusammensaßen, die nächsten 10 Minuten immer wieder ´wie pulsierende Lichter´ oder kleine rot-orangene Feuerkugeln DAHINSCHWEBEN sahen - eine nach der anderen erschien am Himmel und sie bildeten fast über den ganzen Himmel eine LANGE AUSTEIGENDE KETTE. Es war absolut still dabei und dann gingen sie von vorne nach hinten in 2 Minuten irgendwie ´aus´, flogen nicht weg, sondern gingen tatsächlich nur wie ´aus´, wir können uns dies nicht erklären. Ich weiß, dass das jetzt übertrieben klingt, aber genauso war es wirklich! Wir sind keine Ufonen-Gläubige und stehen auf dem Boden der Realität, Ina W. ist Biologie-Lehrerin. Bitte melden Sie sich, sobald Sie sie wieder im Dienst {sic} sind, meine Rufnummer ist .... MfG, R.L. und fünf weitere Zeugen: ..., ...., ..., ..., ...."

 

Um 11 h meldete sich Rainer P. aus Hattingen, ziemlich durch den Wind, weil er mit seiner Familie in der vergangenen Nacht kurz nach Mitternacht 5-6 Minuten lang "etwas total Verrücktes am Himmel" sah. Etwa 20-25 intensiv rote-glühende "Lichtbällchen" schwebten da genau über sie auf der Veranda plötzlich herbei und zogen in einem "ungeordneten Pulk" geräuschlos in die Ferne davon, die Objekte dabei sich leicht untereinander dahinbewegend und "keineswegs starr", aber alle auf dem selben Bahn in die selbe Richtung, "und irgendwie doch zusammenbleibend". Unterwegs gingen in dem ganzen "Gewimmel" ein paar immer wieder mal aus, "keine Ahnung warum und weshalb - aber das sah schon extrem in der Gänze aus". Die ganze Familie stand scheinbar um ihn herum und alles quatsche ziemlich aufgeregt deswegen durcheinander. Teilweise verstand ich dann gar nichts mehr, weil die Umstehenden auch laut wurden. Meine Nerven! Ich führte P. hin zu dem Suchbegriff ´Himmelslaternen´, machte meine Ausführungen zur Sache und es dauerte dann immer noch 5 Minuten bis die Leute selbst einsahen was da am Himmel los war. Nach einem Moment der Stille lachten alle auf und Frau P. übernahm das Telefon, entschuldigte sich und sagte: "Wir haben gar nicht gewusst, dass es soetwas gibt. Wissen Sie, wir haben die ganze Nacht und den Morgen über uns die Köpfe heiß geredet und weil Sie nie erreichbar waren {sic}, dachten wir uns schon, weiß der Gott was passiert ist..." Heijeijei...

 

12:30 h: Aus Beiersdorf berichtete Frau K. ihre Beobachtung von kurz nach 23:30 h als sie ihren Hund ausführte. "8-9 oder gar 10 gelb-rote Lampen flogen da in einer Reihe nahe beieinander durch den Himmel, ich weiß ja selbst wie blöd sich dies anhört". Der Überflug konnte von ihr 1-2 Minuten lang gut gesehen werden, aber geräuschlos. Ein Paar an einem PKW auf der Strasse gelehnt, sah die "Dinger" auch vorbeiziehen. Wegen der Häuser verschwanden sie dann einfach außer Sicht. Jedes einzelne Licht war "viel, viel größer als ein Stern, aber weitaus kleiner als der Vollmond". Die Erscheinung war einfach "absolut auffällig, total ungewöhnlich und das regt mich immer noch auf". Die Frau hatte sich schon am Vormittag herumtelefoniert und bekam von jemanden meine Nummer. Flugzeuge, Hubschrauber und die ISS - alles hat sie natürlich schon am Himmel immer wieder gesehen, sogar schon mal eine "Sternschnuppe der Extraklasse, worüber später was in den Zeitungen stand, wonach Leute dies für ein UFO hielten". Aber dies alles hatte nicht mal die Spur einer Ähnlichkeit mit dem von gestern Nacht, "auf gar keinen Fall!" Glaube ich gerne.

 

Kurz nach 13 h: Carman Ü. aus Otterstadt hatte um 23:30 h gerade seine Freundin nach Hause gebracht und wollte in den Wagen einsteigen, als er vom anderen Strassenende her Lichter halbhoch am Himmel direkt auf sich zukommen sah. Nach einer halben Minute konnte er sehen, dass das etwa 12-15 glühende Lichter in roter Farbe waren, die hintereinander herbeikamen. Nach einer weiteren halben Minuten flogen sie unbestimmar hoch über ihn hinweg, "sie waren ganz intensiv glühend, wie geschmolzenes Eisen und irgendwie unruhig". Unheimlich war ihm dabei, die Geräuschlosigkeit als sie über ihm hinwegzogen um keine Minute später über den Häusern zu verschwinden. Da erst fiel ihm sein Handy mit Videofunktion ein, sofort stieg er ins Auto und wollte den Lichtern nachfahren, aber die Strassenführung ließ dies nicht zu, sie führte eher immer weiter weg, als "ihnen nach". So kurve er noch 10-15 Minuten durch die Gegend, vergebens. Am Frühstücktisch erzählte er seine Beobachtung den Eltern und seinem Bruder. Das Wort von UFOs ging sofort umher, weswegen sich der Vater daran erinnerte, dass in der türkischen Sportzeitung da vor kurzem was wegen UFOs in Deutschland stand. Tatsächlich fanden sie diese noch und vias I-Net konnten sie die UFO-Meldestelle ausfindig machen und Carman rief sofort an. Erstaunt nahm er war, dass seine Schtung genau das war, weswegen es beim ersten Türken-EM-Sieg den UFO-Alarm hier gegeben hatte... Was sagt man dazu?

 

13:45 h: Norbert und Inge L. aus Fürstenzell berichteten etwas arg aufgedreht von vielleicht bis zu 20 roten Glüh-UFOs, die sie gegen 23:30 h wie einen "fliegenden Sternhaufen" gegen Passau für 4-5 Minuten geräuschlos fliegen und in der Ferne verschwinden sahen: "Soetwas Verrücktes haben wir noch nie gesehen, nie im Leben." Die Höhe und Geschwindigkeit konnten sie aber nicht abschätzen, aber "wirklich nah waren die nicht und so weit weg wohl auch nicht". Auf jeden Fall flogen sie ein Stück hoch über ein paar gezündeten "Feuerwerks-Raketen-Blumen" dahin, die unter ihnen ihr Schauspiel zeigten und von denen sie auch annahmen, dass die von feiernden Russen hochgeschoßen wurden, "was schon in der Freitagnacht von den Türken gemacht worden war". Aber diese 20 roten Glüh-UFOs hatten mit den paar Raketen garantiert nichts zu tun. Also erzählte ich zum ungezählten Male mein erklärendes Sprüchlein, was die beiden Herrschaften auch ziemlich überraschte.

 

Gegen 15 h meldete sich Franz K. aus Gau-Algesheim zwischen Bingen und Mainz. Gestern Abend hatte es bei ihm im Hof einen Kindergeburtstag gegeben, danach feierten die Erwachsenen bei einem guten Schoppen in die Nacht hinein weiter. Aus dem Grund lag auch eine Videokamera bereit. Irgendwann zwischen 23 und 24 h erschien nämlich ein "seltsamer Feuerball" völlig ruhig über die Häuser herbeikommend, ohne Schweif und allem. Da gab es gleich das große "UFO-Hallo" und alle starrten dem Ding nach, wie es nach über einer Minute über den Häusern weiterzog. Der Mann griff geistesgegenwärtig zur Kamera und hielt drauf. Etwa eine Minute lang oder so will er die Erscheinung aufgenommen haben, die wegen demunscharfen Zoom auf dem Video aber etwas anders ausschauen sollte, wie sie es sahen. Er versprach mir die Aufnahme auf als Videodatei zu schicken, "wenn ich es fertig bringe, habe ich nämlich noch nie gemacht". In dem Fall hatte ich mal nichts verraten, weil ich dann bekanntlich das Material auch nicht bekomme, weil die Leute keinen Anlaß mehr sehen dies zu machen. Herr K. hatte auf das Drängen seiner Frau heute am Vormittag der Polizei dies gemeldet, dass sie ein UFO gesehen haben und auch videografieren konnten. Doch man zeigte sich desinteressiert und ansonsten habe bisher noch nie jemand an Ort ein UFO gemeldet.

 

Keine 5 Minuten später: Herr und Frau Sch. aus Pinneberg berichteten, gegen 0:15 bis 0:20 h vom Balkon aus zwei auffallend-helle, aber stark-tiefrote "Übersterne" am Himmel erst dahinziehen und dann aufsteigen gesehen sowie gleich "an Ort immer schwächer werdend verschwinden" gesehen zu haben. Bald darauf kam ein einzelnes solches merkwürdiges Licht nach und verhielt sich ebenso. In 4-5 Minuten war dies alles geschehen - und danach kam auch nichts mehr nach, obwohl sie noch bis 1 h warteten.

 

Kurz vor 19 h berichtete Mary F. aus Tengen gleich von ZWEI UFO-Sichtungen, die praktisch fast identisch um 24 Stunden versetzt abliefen - und genau dies war der Grund, warum sie sich auch meldete. Jeweils kurz vor Mitternacht von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag. In beiden Sichtungsfällen ging die Frau einfach nur auf den Balkon, um eine Zigarette zu rauchen. Bei der ersten Sichtung waren es 10-12 rote Lichtpunkte am Himmel gewesen, bei der zweiten Sichtung "dann bis zu 20", aber sie sahen alle gleich aus und verhielten sich auch identisch, in beiden Fällen war die Geräuschlosigkeit beeindruckend, "von der Anzahl mal ganz abgesehen". In beiden Fällen dauerten die Beonbachtungen "so um die 5 Minuten, wenn überhaupt". Die Lichtpunkte erschienen jeweils "mitten in der Luft" und die Objekte waren schon unterwegs, als sie heraustrat und sie die Formationen quer durch den Himmel ziehen sah. Als sie sich meldete, hatte sie schon zwei Freundinnen für den heutigen Abend eingeladen, wovon eine eine Videokamera mitbringen wird! Mary F. ging davon aus, dass diese Lichter wiederkommen werden, obwohl sie solche nie zuvor gesehen hat. Ich habe dies in diesem Rahmen auch noch nie vernommen und war selbst platt. Jetzt war es an mir sich zu denken: "Sachen gibts!" Ich bat die Frau darum, mich sofort anzurufen, wenn die Lichter wieder in dieser Nacht erscheinen sollten...

 

Aus den Gehardt-Files, des UFO-Meldestelle-Blogs zur CENAP-UFO-Meldestelle als ´Unterstützungs- und Entlastungseinheit´, deren Tagesstatistik in Sachen Aufrufe gestern wieder schier ´platzte´ und auch für den Sonntag bis in den frühen Nachmittag schon weit über dem Mittel für diese Zeit lag:

 

1) "Gestern, also am 20.06.2008 sahen wir (meine Frau und ich) über Kaisersbach gegen 22.30 Uhr drei Objekte am Himmel, die deutlich höher als normale Flugzeuge flogen. Man hörte kein Fluggeräusch. Die Objekte waren hell leuchtend. Von der Ausdehnung etwa so groß wie ein Sechstel des Mondes. Wenn man genau hinsah, dann konnte man den Eindruck gewinnen, dass in dem hellen Leuchten eine dreieckige Form verborgen war. Die drei Objekte überflogen unsere Dachterrasse auf einer sonderlichen, also nicht geraden Bahn. Jedes der Objekte blieb auf derselben Bahn. Der Abstand zwischen ihnen dürfte mehrere Kilometer betragen haben. Langsam entfernten sich die Objekte, wobei man den Eindruck gewinnen konnte, dass sie nicht weiter weg, sondern immer höher flogen. Nach etwa 5 Minuten war die Erscheinung vorbei. Ich habe versucht, das Ganze mit der Videokamera zu filmen. Aber der Autofokus war ob der großen Distanz überfordert. So sieht man zwar die Lichtpunkte, aber die Aufnahmen sind trotzdem recht schlecht. (Durch die Telewirkung ist alles leicht verwackelt, leider.) Ich würde mich freuen zu erfahren, ob noch andere Menschen dieses Ereignis gesehen haben. Schöne Grüße, Mathias R. (Lehrer an einer Privatschule)"

2) "Ich komme aus dem Kreis Krefeld genaugesagt aus Willich. Ich war gerade vor ca. 10 Minuten auf dem Balkon rauchen da ich in der Wohnung nicht rauche weil wir kleine Kinder haben. Sichtungszeitpunkt war gegen 23:55 Uhr {am 20.Juni}. Da wir ganz oben 2.Etage wohnen und kein Dach über dem Balkon haben schaute ich wie jeden Abend in den Himmel und sah mir die Sterne an. Plötzlich kam da etwas relativ tief auf mich zu geflogen ich konnte aber ganz klar erkennen das es kein Flugzeug war, den dafür war es zu klein. Ich rannte noch rein und versuchte ein Photo mit der Digital-Kamera zu machen da war es schon neben dem Haus unten drunter blinkte es rot. Ich schaffte es 3 Photos zu machen 2 mit und 1 ohne Blitz das ohne Blitz ist besser geworden als die mit. Ich selbst kann diese Bilder jedoch sehr schlecht auswerten hatte schon versucht mit ranzoomen und Belichtung besser zu machen man kann etwas erkennen das in jedem Fall. Ich habe soetwas bisher noch nie gesehen aber empfand dieses als sehr sehr ungewönhlich da ich jeden Abend auf dem Balkon stehe und rauche auch um diese Zeit. Heike L."

3) "Wir sitzen hier in Oberhausen-Stadtmitte auf der Terasse und haben Fußball gekuckt, als so ca 23 Uhr 6 orange-flimmernde Punke die in unterschiedlichen Abständen so ca 500 Meter von uns enfernt und total hoch herbeikamen. Und die verschwanden dann mit hoher Geschwindigkeit in den Himmel und nen paar Minuten später war schon wieder einer da. Der stand 3 Minuten an einen Fleck und flog dann mit ner hohen Geschwindigkeit weg. Was kann das seien wir haben das mit 6 Leute gesehen und es war kein Alk im Spiel. MfG Michael R."

4) "Gestern Abend, Samstag 21.Juni 2008 gegen 23:35 Uhr machte mich meine Frau auf drei ´Sterne´ am Nachthimmel aufmerksam die sich bewegten. Die drei Punkte unterschieden sich nicht (in Farbe und Größe) von den anderen ´festen´ Sternen am Himmel. Sie bildeten eine Formation. Sie bewegten sich, ohne dabei ihren Abstand zueinander zu ändern, von südöstlicher Richtung nach Westen. Das ganze dauerte nur etwa 30-40 Sekunden. Da wir uns dies absolut nicht erklären konnten, für Flugzeuge und Hubschrauber zu schnell und lautlos, möchte ich die Frage gern an Sie weitergeben. Bitte halten Sie uns auf dem Laufenden. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung. Freundliche Grüße aus Walldorf (bei Heidelberg), Werner M."

5) "Hallo zusammen, da ich sie tel. nicht erreichen kann, schreib ich Ihnen per eMail!!! Vor 15 Minuten sahen wir in Dornbirn (Österreich-Vorarlberg) sehr viele seltsamme Lichter, Sichtung fand ca gegen 00:30 statt. Die sahen wie Feuerbälle aus. Stiegen mit einer hohen Geschwindigkeit Richtung Himmel und hörten dann auf zu Leuchten!! Die sahen aus wie Heißluftballons, nur dass sie viel viel schneller waren und viel heller!! Und es waren siher um die 20 Stück!! Gruß aus Dornbirn!!! Ich hoffe Sie melden sich zurück! Und hoffe das es viele Menschen mitbeobachten konnten! War ein sehr schöner Anblick! Ich habe mit dem Handy ein Video gemacht aber es ist nicht sehr gut erkennbar!!! Alexander S."

6) "Hallo ich war eben - gegen 00:45 Uhr - mit meiner Freundin ne Runde um den Block spazieren, als ich ein aufsteigendes orangenes licht am nördlichen Hoizont bemerkte. Es stieg auf und wurde größer, dann blieb es kurze Zeit am selben Punkt stehen, und verschwand ca. im 10° Winkel nach Osten und wurde kleiner und sein Licht wurde schwacher und war dann nicht mehr zu sehen. Gleichbleibende Formationen von orangenen Lichtern kenn ich ja von Lampenschirmen {sic} die man aufsteigen lässt, aber sowas war echt beängstigend. Mfg Daniel T. aus Wuppertal, ich bitte um eine Erklärung."

7) "Gerade machte ich mit 2 Freundinnen eine seltsame Beobachtung, wir waren so gegen 0.45 Uhr mit den Hunden draußen als eine der beiden zum Himmel zeigte und dort waren mindestens 10 orange-rote Lichter am Himmel. Diese flogen lautlos in einer V-Form und lösten sich dann auf, Sekunden nach der Auflösung kam ein Licht von hinten nach vorne geflogen. Das ganze war ungefähr 1 Minute sichtbar, das ganze ereignete sich in Essen-Kray. Haben noch mehrere diese Beobachtung gemacht? Uns wurde bei der Beobachtung ganz komisch. Ich habe versucht mit meinem Handy Bilder zu machen, diese füge ich bei - die Qualität ist nicht die beste {schön ausgedrückt}. Liebe Grüße, Sarah W."

8) "Heute Nacht zwischen 1 Uhr und 2 Uhr in der Nacht konnten ich und mein Freund am Himmel deutlich 8 rote Punkte sehen. Wir vermuteten zuerst die Markierungspunkte eines Gebäudes doch dieses hätte gigantisch ausfallen müssen. Ausserdem haben sie sich unmerklich bewegt und sind nacheiander erloschen. Auch Flugzeuge konnten wir aussschließen. Diese Punkte waren größer, haben nicht geblinkt, waren permanent rot und sind wie gesagt erloschen. Einige Flugzeuge die heute nacht in der Gegend rumgeflogen sind haben uns auch gezeigt wie ein Flugzeug aussehen muss. Die Formation haben sie scheinbar auch geändert und verschwanden dann. Das ganze hat ca. 15 min gedauert. (Zeit nachdem wir sie bemerkt hatten). Also Leuchtraketen fallen somit auch aus. Keine Rakete leuchtet so lange und verhält sich so ruhig. Ratio und Logik halfen uns hier nicht weiter...!!! Andrej"

9) "Wir haben heute Nacht kurz nach 12 Uhr ca. 30 orange/rote Lichter über Berlin gezählt, die sich im Süden langsam in Richtung Himmel bewegten bis sie plötzlich verschwanden. Wir saßen auf dem Sofa und beobachteten den Mond als wir die ersten 3 orangenen Lichter in Dreieck-Formation bemerkten, die dann eine Linie bildeten, der bald weitere orangene Flugkörper folgten. Die orangenen Lichter verschwanden auf der Höhe des Mondes. Wir bemerkten auch 2 weiß/silberne Lichter, die sich den Orangenen vom Norden aus näherten, aber auch verschwanden. Das Ganze war komplett geräuschlos und dauerte ca. 20 Minuten. MfG, Danielle G. & David, Berlin."

10) Göttingen: "Am 21.6.08 gegen 23 uhr. Lautlos flogen 2 orangefarbene Punkte am Himmel, kurz darauf kamen in schnellerer Geschwindigkeit zwei weitere Objekte dazu, schlossen auf und bildeten so ein ´Viereck´. Standen eine Weile still am Himmel bis einer der Punkte ziemlich schnell wegflog und dann ausging. Die restlichen 3 Punkte blieben noch eine Weile, dann gingen sie auch aus..."

11) "Gestern Nacht um 23:16 habe ich eine Kette bestehend aus 5 orangen Lichtobjekten gesehen. Die Beobachtung wurde gemacht in der Niersteiner Strasse, neben dem Gesundheitsamt in Darmstadt. Die Objekte bewegten sich vom Süd-Osten in Richtung Nord-Westen (Ober-Ramstadt > Weiterstadt). Auf der Höhe von Weiterstadt sind die Lichtobjekte nacheinander erloschen. Mit freundlichen Grüßen. Deja"

12) "Gestern Nacht (ca. 00.30 Uhr 22.juni in Herford {NRW}) ruft mich ein Freund an und fragt mich ob ich auch diese orangen Lichter am Himmel sehen würde. Ich wunderte mich und ging an mein Fenster und guckte in die Richtung des Hauses meines Kollegen. Kurz darauf bemerkte ich aus der Ferne erst ein oranges, auf dem dann zwei weitere orange leuchtende Objekte folgten (leicht pulsierend, mit ´Schweifen´ so wie ich das wahrgenommen habe, insg. keine bestimmte Form erkennbar). Mein Freund erzählte mir dann das er versucht hatte diese auf Handy aufzunehmen, er diese darauf aber nich erkannte. Ich meine auch das gar kein Stern am Himmel zu sehen war und es ingsesamt auch ziemlich bewölkt war. Trotzdem waren die Lichter sehr deutlich zu erkennen. Ca. 7-8 min beobachtete ich insg. 9 - 10 stück in ´3er Gruppen´ von ihrem ´Auftauchspunkt´ an nach Westen wandern bis sie hinter Bäumen nicht mehr zu erkennen waren (alle bewegten sich der gleichen Linie entlangt, wechselten allerdings Höhe und Geschwindigkeit). Ich bin mir aber auch ziemlich sicher das diese keine chinesischen Lichter waren, da diese nicht zu ´verglühen´ schienen oder ´flammend´ wirkten, sondern ein klares leicht pulsierendes oranges Leuchten zeigten. OrangeBudd"

 

Im GEP-Forum wurde unter ´orange-rote Kugeln´ an diesem Morgen gemeldet: "..als ich gestern Abend gegen 22.45 Uhr mit meinem Mann heimfuhr sind uns 6 Lichter am Himmel aufgefallen...zuerst dachten wir es wären die Feuer von Heissluftballlons...aber dann sahen wir, dass die zu hoch flogen und langsam einer nach dem anderen erloschen waren bzw nicht mehr zu sehen...zu Hause angekommen berichteten uns unsere Kinder das selbe gesehen zu haben...auch deren Freundin die bei uns über Nacht zu Besuch war bestätigte dies...die Lichter leuchteten gelb-orange-rot...flogen gleichmäßig und erloschen in den selben Abständen...direkt hier über der Wetterau nähe Gedern/Nidda. Kann mir wer eine plausible Erklärung dafür geben?" Am frühen Nachmittag gab es diesen Eintrag ´UFOs über Sehnde´: "...habe gestern Abend zwei Flugobjekte über Sehnde um ca. 22:30 gesehen: sie hatten rote Feuer am Ende. Machten aber überhaupt keine Geräusche. Dachte erst an Düsenflieger aber ohne Geräusche war sehr seltsam. Kann mir jemand eine erklärung liefern."

 

Als GEP-Meldungen der weiteren Art reportierte Ha-We Peiniger später:

 

1) 21.06.2008, 23:01 MESZ, 99089 Erfurt - Im Abstand von ca. 30 Sekunden jeweils vier zu einem Quadrat angeordnete "hellgelbe flammenähnliche Leuchtpunkte", die aus südöstlicher Richtung kommend aufsteigend in nordwestliche Richtung flogen.

2) 21.06.2008, 22:45 MESZ, 22523 Hamburg - Der Fotograf legte uns mehrere Aufnahmen vor, die einige orange leuchtende Lichtpunkte zeigen, die nach seinen Angaben plötzlich am Himmel auftauchten, 2 bis 3 Minuten stehen blieben und dann langsam verschwanden. Die Fotos zeigen das übliche Erscheinungsbild. Manche sind stark verwackelt, so dass Lichtbänder zu sehen sind.

3) 21.06.2008, 22:15 MESZ, 09496 Marienberg - "In der Geschwindigkeit eines Passagierflugzeuges" tauchte in nordöstlicher Richtung ein rötlich leuchtendes Objekt am Himmel auf, das Richtung Marienberg flog, plötzlich stehenblieb und dann "Richtung All" verschwand.

4) 21.06.2008, 23:13 MESZ, 9742? Schweinfurt - Unmittelbar nach dem EM-Spiel Russland gegen Holland schaute die Zeugin nach draußen und sah am Himmel zunächst fünf hell-gelb-orange leuchtende Objekte. Nach einem Telefonat schaute sie erneut nach draußen und beobachtete ca. 20 solcher Lichter, die mal langsam und mal schnell über Schweinfurt hinwegflogen.

"UFO in Freiburg, Germany" wurde ein Videoclip überschrieben, den man bei YouTube finden kann - http://www.youtube.com/watch?v=695e... - und der gegen Mitternacht dort mit diesen Infos eingestellt wurde: "21st of June 08, 10:26pm UFO sighted in Zaehringen, Freiburg. It was flying from Zaehringen to Hochdorf-Freiburg. We were three people. None of us could explain, what we were seeing. Which makes this a UFO (unidentified). The video was shot with a digital photocamera, so the quality´s rather bad. Would´ve zoomed in more."

 

"UFO in Hütteldorf" nennt sich ein am gestrigen Samstag eingestelltes Handyvideo mit diesem Begleittext: "Am Freitag vor der letzten Schulwoche erzählt unsere Bio-Lehrerin, wie sie in Hütteldorf ein Ufo gesehen hat..." - http://www.youtube.com/watch?v=o0FU... .

 

OVNIs auch in Frankreich in der Nacht unterwegs gewesen und um 1:30 h in einer ´Sternbild-Formation´ gefilmt - siehe: http://www.dailymotion.com/video/x5... , Fall: "Ronds oranges dans la nuit qui se déplacais!"

 

UFO-Thema im holländischen Fernsehen, beim dortigen RTL4 in den Nachrichten, siehe http://www.youtube.com/watch?v=eP7v... . Am Ende des Beitrags sieht man das UFO, man guckt quasi einem Standard-Miniaturheißluftballon über Groningen direkt in den ´Popo´ (oder wie ein bekannter Fernsehkoch mal sagte: "Aus dem Arsch scheint die Sonne!"): der Brennteller in der Mitte, außenrum das Feuer auf den Brennteller, dann die Hülle. Da frage ich mich schon, wie man dies so nah (bei dieser Detailauflösung kann der MHB noch gar nicht so hoch sein!) schon als UFO missverstehen kann. Und was der zu sehende UFO-´Experte´ da von Vortex etc schätzt ist einfach nur dummes Zeugs, wofür ich den vollen ´Wiersgalla´ aus dem neuen UFOlogen-Bewertungssystem vergebe: http://www.youtube.com/watch?v=pHT1... . Und wieder ab auf die Bank der Kreisliga.

 

Spassobjekt Himmelslaterne als ´UFO-Sichtungsgag´ bewusst auch im Einsatz: http://www.youtube.com/watch?v=TlSz... / http://www.youtube.com/watch?v=rfKS... . Und so sieht der wahre Hintergrund dazu aus: http://www.youtube.com/watch?v=_Q_T... .

Die Sonntagnacht noch aufgearbeitet: Mary F. aus Tengen meldete sich nicht mehr, obwohl ich bis 1 h genau deswegen im ´Standby-Betrieb´ blieb bevor ich den Hörer wieder mal aushängte. Aber Patrick K. aus Wadgassen im Saarland, der seit kurz nach 23 h immer wieder einzelne rot-orangene Lichtkörper vom Horizont aufsteigen sah und nach Minuten in den Himmel hinein verlöschen - in einer halben Stunde waren es genau zehn dieser Erscheinungen gewesen, also ein 10er-Pack. Die Handybilder waren leider nur Schwarz ausgefallen, andererseits ist dies so ungewöhnlich auch wieder nicht. Was darauf verweist, dass da nur z.B. ein Ehepaar die Teile aufsteigen ließ. Vielleicht Spanier, die ja was zu feiern hatten, weil sie die italienischen Fußballweltmeister schlugen. Minuten vor 24 h meldete sich Karsten H. aus Werbach, weil er um 23 h Zeuge geworden war, wie etwa ein Dutzend glimmender Lichtkörper über dem Ort 2-3 Minuten lang "eher ansteigend in den Himmel" erschienen und dann "plötzlich binnen Sekunden weg waren". Zu hören war gar nichts gewesen und die Erscheinung war so außergewöhnlich für ihn gewesen, weswegen er Minuten nach der Beobachtung sofort im I-Net versuchte sich schlau zu machen, "obwohl mich UFOs noch nie interessiert haben, aber jetzt weiß ich auch nimmer, was ich denken soll".

 

Kurz vor 0:30 h meldete sich Dagmar M.-St. aus Kornwestheim, die um etwa 23:30 h sieben orange-rote Kügelchen unter den Wolken dahinziehen sah, ohne dabei etwas zu hören. Sie war sicher, dass das mit Flugzeugen aber auch gar nichts zu tun hatte. Die Beobachtung, gemacht während sie mit ihrem Hund auf dem Rückweg nach Hause war, dauerte vielleicht 2 oder maximal 3 Minuten, dann waren die Lichter "einfach weg". Für sie war gleich klar, dass das nichts anderes als UFOs sein konnten, "was sonst?" Da sie noch am Rechner bei ihrem Anruf saß, schickte ich sie auf die Fährte der Himmelslaternen als Suchbegriff - zwei Minuten später war alles geklärt... Frau M.-St.: "Ahh, jetzt kann ich beruhigt zu Bett, ich war doch ganz schön aufgewühlt."

 

Gegen 11:30 h überraschte mich ein Redakteur des ´Hohenloher Tagblatt´, weil er eine UFO-Meldung via eMail von Samstagnacht aus der Leserschaft erhalten hatte. Er wollte daher mal nachfragen, was es mit dieser Geschichte auf sich hat:

 

"Betreff: unerklärliche Sichtung am Abendhimmel über Crailsheim

Guten Tag, am 21.06.2008 gegen 23.50 Uhr beobachtete ich in Crailsheim (Sauerbrunnen) in südlicher Himmelsrichtung am Abendhimmel mehrere leuchtende Objekte, die sich geräuschlos horizontal in langsamer Geschwindigkeit am Abendhimmel bewegten. Es waren mehr als 15 Objekte die sich dicht hintereinander bewegten. Es sah aus, als würden mehrere Hubschrauber in Formation und mit voller Beleuchtung geräuschlos am Abendhimmel vorbeifliegen. Ich habe mit einer 3 Megapixel-Kammera ein Bild eingefangen und der e-mail angehängt. Die großen weißen Punkte sind das Licht von Straßenlampen. Die kleinen farbigen Punkte sind jene Objekte (im Bild sind sie im 45 Grad Winkel von links nach rechts zu sehen). Bitte informieren Sie mich, falls andere auch diese fliegenden Lichter am Abendhimmel gesehen haben und sich bei Ihnen gemeldet haben. Falls Sie eine Erklärung für diese Phänomen haben, kontaktieren Sie mich bitte.

Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen, Jens"

 

Haben Sie schon mal von soetwas gehört? ;-) Auf jeden Fall war das beigelegte Foto genauso ´gut´, wie man solche im günstigsten Fall ´erwarten´ kann. Besser jedenfalls wie in dem heute bei YouTube eingestellten UFO-Flotten-Video vom 15.Mai 08 mit den tollen Informationen: "Sehr sehr seltsam was sich an diesem Abend über meiner kleinen Heimatstadt abspielte." - http://www.youtube.com/watch?v=wTfe... . Ein ´UFO über Köln´-Video was ebenso gerade eingestellt wurde ist genauso ´klasse´ - http://www.youtube.com/watch?v=KKbw... . Da gehört das OVNI vom französischen Neuchatel vom 21.6.08 - http://www.youtube.com/watch?v=s8GX... - eigentlich sogar zum ´guten´ Material. Und hier ein Himmelslaternen-UFO-Spassvideo: http://www.youtube.com/watch?v=SDf3... . Bei MyVideo wurde dieses verwackelte Video mit der ´reichhaltigen´ Information "Das habe ich in der Nacht am 22.06.08 von meinem Balkon aufgenommen. Um 1:23Uhr" eingestellt: http://www.myvideo.de/watch/4499998... . Dort wurde übrigens auch dieses Video - http://www.myvideo.de/watch/4503170... - eingestellt.

 

UFOs bei RTL bei "Punkt12"

 

Bald darauf kam kurz nach 12:15 h bei RTLs "Punkt12" der bereits angekündigte 3-Minuten-UFO-Beitrag aus Mannheim: "Hilfe, sie kommen..."* Sehr schön geworden, da fällt mir in Sachen Motzen auch nichts mehr ein, abgesehen vom Punkt, dass das hier die einzige UFO-Meldestelle sei, aber in der Anmoderation war richtiger Weise die Rede von der Mannheimer UFO-Meldestelle. Tolle Bilder, ästhetisch wunderbar eingefangen, und schließlich noch ein paar Takte von Nena´s "99 Luftballons" dazu, klasse! Und schon ist der Beitrag im Netz unter dem Titel "UFOs bei der EM?" aufzufinden - siehe: http://www.myvideo.de/watch/4507368... . Nach GfK-Angaben am nächsten Vormittag gab es für die Sendung 1,55 Mio Zuschauer und 21,9 % MA.

 

*= Unter dem Link http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_ak... kündigte RTL den Beitrag auch an. Dort wurde auch das Video dazu als "UFO-Alarm in Deutschland" eingestellt.

 

Nachgetragen: Bei den RTL-Aufnahmen von Freitag auf Samstag hatten sich um 2 h noch ein älterer Herr S. aus irgendeinem Tal im österr. Tirol gemeldet, der gegen 23:30 h zusammen mit seiner Frau einen "schweiflosen und von innen heraus roten-glühenden Feuerball" minutenlang hat dahinschweben sehen, "fast so groß wie der Vollmond und absolut ohne Geräusch". Dann sei das Objekt immer weiter in den Himmel hinein gezogen und irgendwie verschwand. Danach habe er sich herumtelefoniert und von irgendjemand meine Rufnummer erhalten. Das RTL-Team bekam große Augen dies um diese Zeit noch miterleben zu können und schüttelte nur den Kopf. Der Anruf wurde aufgenommen und von mir kommentiert, leider floss dies nicht in den Beitrag mit ein.

 

Nachwirkung 1: Kurz nach 15 h meldete sich eine anonyme Anruferin mit schwachen ufologischen Nerven. Sie warf mir vor, alle Leute wegen UFOs zu verdummen und dass das alles mit den Leuchtballons gar nicht stimmt, "dies sind freche Behauptungen von Ihnen und kein wirklicher UFO-Forscher weiß etwas davon, genau deswegen machen Sie sich mit Ihren Lügen zum Gespött der ganzen Szene. Merken Sie nicht, wie Sie mit Ihren Fälschungen die UFO-Wahrheit gar nicht mehr verstecken könen?" Ich konnte weder A noch B sagen, schon war eingehängt. Es war einmal mehr einfach nur ein Abreihern von irgendeiner dummen Kuh im Vollbesitz der ufologischen Energie. Die ufologische Macht war mit ihr...und sie voller ufologischer Hingabe. Was ist da wieder einmal geschehen? Alternative, schlichte Lösungen sind für UFOlogen undenkbar - also sind sie unprofessionell. Was man hier auch einmal mehr sehen konnte, es geht hier nicht wirklich um ein Kommunikationsproblem, sondern darum, dass die andere Seite sich einer Informationsblockade bewusst unterzieht. Sie wollen sich nicht in reale Bild setzen, einfach weil sie ihre Spinnereien weitertreiben können. Genau solche Typen aber sind die richtigen Leute für die UFOlogie, sonst funktioniert sie nämlich nicht. Genau dies ist die einzige Option zum Überleben der UFOlogie - Mauern gegenüber der Realität. Ja, UFOlogie hat eben ihren gern-geleisteten Preis. Und das Richtige zu tun, wie es eben auch bei ´Punkt12´ geschehen ist, verärgert UFOlogen. Gegen die UFO-Emotionen kommt man mit Vernunft nicht an. Alles nichts Neues, so war es schon immer und überall. Aber nur so wirkt das ´UFO-Wunder´. Einfach die Bodenhaftung aufgeben und den Träumen freien Lauf lassen...

 

Nachwirkung 2: Gegen 17 h meldete sich Radio Bremen 4, um für den Dienstag, 16:20 h, einen Live-Interview-Termin auszumachen.

 

Aus den Gehardt-Files:

 

1) "Ich und eine weitere Augenzeugin haben gestern den 21.06.08 gegen kurz nach 23.00 zwei in einem Abstand von ca 30 Sekunden mir unbekante Flugobjekte gesichtet. Mein Standpunkt war 99089 Erfurt, Adalbertstraße. Die Flugbahn war in Richtung Süd-Ost nach Nord-West linear aufsteigen. Beschreibung: Vier in einem Quadrat angeordnete hellgelbe flammenähnliche Leuchtpunkte. Keine sonstigen Lichterscheinungen wie evtl. Begrenzungs- oder Positionslampen sichtbar. Für ein Turbinen betriebenes Flugobjekt untypische Anordnung und Farbe der Leuchtpunkte. Für einen Heißluftballon zu hohe Geschwindigkeit und Steigrate. Es war kein Flug oder Antriebsgeräuch vernehmbar, gez. Matthias D."

2) Drensteinfurt: "Am 22.06.2008 um ca. 00.05 saß ich noch bei uns im Garten und wollte schon fast schlafen gehen. Plötzlich kam auf dem Himmel aus Ostrichtung ein sehr hell leuchtendes, etwa tennisballgroßes Etwas. Erst dachte ich spontan an Sternesnuppen, aber das Etwas blieb auf dem Himmel und bewegte sich sehr ruhig weiter. Ich habe sofort meine Mutter gerufen. Kurze Zeit später kam ein ein zweites und danach auch ein drittes Objekt. Alle - absolut gleich, sehr leuchtend (gelb-rot)! Diese drei Objekte bewegten sich alle gleichmäßig und im gleichen Abstand zueinander auf dem Himmel. Das was absolut spektakulär! Kurzer Moment später kam auch das vierte Objekt, welches die Drei verfolgte und dann immer kleiner wurde und ganz verschwand. Diese drei Objekte haben sich dann ´sortiert´, d.h. sie haben sich in so eine Art Dreieck geordnet (2 waren vorne und 1 hinten) und verschwanden nacheinander: der große leuchtende Ball wurde immer kleiner und kleiner und ´verglühte´ quasi, bzw. verschwand. Der Spektakel dauerte ca 8 bis 10 Minuten. Anschließnd habe ich mich sehr geärgert, daß ich das nicht gefilmt habe, aber in dem Moment standen wir da und guckten völlig faszinierend in den Himmel. MfG, Anna W."

3) "Am Sonntag, 22. Juni, war über der Kleinstadt Oebisfelde (bei Wolfsburg) für mehrere Minuten eine Lichterscheinung zu sehen. Das Objekt bewegte sich mit einer Geschwindigkeit ähnlich einem in großer Höhe fliegenden Flugzeug. Dabei legte es nach einer geraden Strecke scheinbar eine Kurve zurück und verlosch. Andere Beobachter wollen danach einen fallenden schwarzen Punkt gesehen haben. Verfügen Sie eventuell über weitere Informationen? Ist ein Meteorit in dieser Region gemeldet worden? Ein Foto von dem Objekt habe ich geschossen. Mit freundlichen Grüßen, Siegmar R."

4) "Habe soeben - 22:08 Uhr - fliegende Objekte gesehen, als ich vor der offenen Balkontüre saß. Etwa 18 davon flogen ein einer Dreiecksformation (an der Spitze einzelne, danach in Reihen von 4-5) aus Süden (Wien-Liesing) in Richtung Norden, danach folgten noch einzelne. Die Flugbahn war gerade und nicht ballistisch. Es waren orange-rote Lichter, etwa in der Geschwindigkeit eines Flugzeugs, geräuschlos, konstant leuchtend und wenn mich die Tiefenwahrnehmung nicht täuscht, etwa in der Größe und Flughöhe eines Sportflugzeugs. Sie strahlten gleichmäßig hell, kein Blinken und begannen über unserem Haus zu flackern und eines nach dem anderen erlosch. Bis ich die Kamera heraußen und auf Nachtmodus eingestellt hatte, habe ich gerade noch ein verwackeltes Bild der Nachzügler zusammengebracht. Mit besten Grüßen aus Wien, Robert D., 22.6.08"

 

Aus den GEP-Files:

 

1) 08.06.2008, 22:30 MESZ, 21502 Geesthacht - Orangefarbenes Objekt am Himmel, das relativ langsam von links nach rechts zog, plötzlich noch langsamer wurde, stehenblieb, blitzartig die Richtung nach unten wechselte, im 45-Grad-Winkel wieder nach oben stieg und dann weiter flog, bis es nicht mehr zu erkennen war.

2) 20.06.2008, 22:15 MESZ, 4663 Laakirchen - Lindach, Österreich - 15 rote Lichter am Himmel, die ohne eine bestimmte Formation eingenommen zu haben, mit gleicher Geschwindigkeit am Himmel flogen, manchmal gemeinsam ruckartig die Richtung wechselten und dabei ihre Abstände zueinander nicht veränderten. Ein einzelnes Objekt war weiter weg von den anderen und flog mit konstanter Geschwindigkeit und ohne Richtungswechsel weiter.

3) 21.06.2008, 22:45 MESZ, 63688 Gedern - Sechs gelb-orange-rote Lichter, die gleichmäßig am Himmel flogen und langsam nach und nach erloschen. Ihr Licht erinnerte die Zeugen an das Feuer von Heißluftballons.

4) 21.06.2008, 23:00 MESZ, 39539 Havelberg - Über einen Zeitraum von 15 Minuten beobachteten die Zeugen vier orange leuchtende Objekte am Himmel, die relativ schnell über den Himmel zogen.

5) 21.06.2008, ca. 23:40 MESZ, 70569 Stuttgart-Vaihingen - Am südlichen Horizont tauchte ein roter hell leuchtender Lichtpunkt auf, der sich konstant in südwestliche Richtung bewegte und dort verschwand.

6) 21.06.2008, 00:14 MESZ, 88400 Biberach - Vom Balkon aus wurde ein helles orange leuchtendes Objekt am Himmel beobachtet, das sich von ostsüdöstlicher Richtung kommend sehr schnell in westliche Richtung bewegte. In etwa einer Minute sei es über den gesamten Horizont geflogen und aufgrund der Entfernung nicht mehr zu sehen gewesen. Der Zeuge nahm einen Schweif wahr, ist sich jedoch nicht sicher, ob er nicht durch das "intensive Licht zustande kam". Einen Chinaballon schließt der Zeuge aus, da er solche bereits schon einmal gesehen hat und diese "mit Sicherheit nicht so schnell unterwegs" sind.

7) 21.06.2008, 23:25 MESZ, 63477 Maintal - Sieben orange leuchtende "Kugeln" am Himmel, die geräuschlos von Süd nach Nord flogen und dabei an Helligkeit verloren.

 

Wie die ´Mitteldeutsche Zeitung´ in ihrem Beitrag "In Badewannen über den Teich: Teichspektakel hat wieder Dorffest-Charakter - Finanzieller Verlust war zu groß" aus Schmerz u.a. berichtete >...Am späten {Samstag-}Abend wurden dann dreißig Himmelslaternen gestartet. "Ein Feuerwerk würde den finanziellen Rahmen sprengen und diese Laternen sind wirklich schön anzusehen", fand Stevens. So stiegen die fliegenden Seiden-Lampions bis zu 600 Metern in die Lüfte, bevor sie wieder verglühten.<

 

"Leuchtobjekt: Geheimnis um UFO über Luzern ist gelüftet

 

Am Nachthimmel über Luzern wurde kürzlich ein UFO gesichtet. Jetzt ist klar: Es war ein Experiment mit Brennstäben. Es geschah am Dienstag, 3. Juni, um 23 Uhr: Der 24-jährige Christoph* stand auf seinem Balkon in Horw und sah über Luzern ein unerklärliches Licht am Himmel. "Es hat geblinkt und war sehr grell", sagt er. Zudem habe es sich bewegt und die Farbe zwischen Rot, Orange und Weiss gewechselt. "Für mich ein Mysterium", erklärt der Augenzeuge. Er fragte beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) nach  "in der Hoffnung, eine plausible Erklärung zu bekommen". Das Bazl konnte ihm jedoch nicht weiterhelfen.

"Tele-Tell"-Beitrag sorgte für Aufregung: Kurz darauf berichtete der Fernsehsender Tele Tell über den Vorfall. Ein 3-minütiger Beitrag unter dem Titel "UFO über Luzern?" legte den Zuschauern die Vermutung nahe, es könnte sich beim Objekt, das Augenzeuge Christoph mit seinem Handy filmte, um ein UFO gehandelt haben. Der Produktionsleiter des Planetariums im Verkehrshaus, den Tele Tell ebenfalls zu Wort kommen liess, hielt dies für höchst unwahrscheinlich. Der Beitrag sorgte beim Publikum für rege Diskussionen  und bei einigen Zuschauern auch für ein Schmunzeln.

8885-1

Experiment mit Leuchtkörpern: Nun ist klar, was das UFO wirklich war  und wer es baute. Es war kein Ausserirdischer, sondern Event-Organisator Urs Kind. "Im Auftrag der Luzern-Arena, der Euro-08-Public-Viewing-Zone auf der Allmend haben wir an diesem Dienstagabend verschiedene Leuchtkörper ausprobiert", sagt der Zürcher. Unter anderem liessen er und sein Team schwarze Ballone steigen, die man im Nachthimmel nicht sieht. Daran wurden Leuchtkörper, so genannte Sprinkelbrennstäbe, befestigt. "Sie brennen 4 Minuten und erzeugen ein wahnsinnig grelles, blinkendes Licht", so Kind. "Als ich den Fernsehbeitrag sah, war mir sofort klar: Das waren wir  mit unserem Ballon!" Pascal Imbach<

Nach: ´Neue Luzerner Zeitung´, http://www.zisch.ch/navigation/top_...

Quelle: CENAP-Archiv

 

503 Views