Blogarchiv
UFO-Forschung - In eigener Sache

.

14.07.2014

Werner Walter / CENAP

.

In eigener Sache
 
Wie Sie sicherlich bemerkt haben hat sich auf dem CENAP- Haupt-Blog in letzter Zeit einiges geändert. So z.B  ein neues Design,eine  neue Email-Adresse und eine neue Hotlinenummer.
 
Vielleicht haben Sie sich schon  gewundert und gefragt weshalb das geschehen ist. Der Grund liegt darin, dass der seitherige Blogautor Werner Walter seit nunmehr 3 Monaten schwer erkrankt ist und den Blog z.Z. nicht mehr weiterführen kann. Wir hoffen, dass dies in Zukunft wieder möglich sein wird, können aber bisher leider keine Prognose darüber abgeben ob und wann.
 
Nicht nur deshalb weil Werner Walter der Gründer des CENAP ist, trifft uns dies besonders. Sein Wissen um die Thematik wird fraktionsübergreifend bewundert und hat uns in der Vergangenheit immer wieder erstaunt und bei unserer Arbeit geholfen.
 
Wie geht es nun weiter?
 
Eigentlich wie bisher! Wir werden weiterhin als Anlaufstelle für UFO-Zeugen dienen, die fernab aller Spekulationen wissen wollen was sie gesehen haben und wenn man die neue Hotlinenummer wählt wird sich mit Hansjürgen Köhler ein sehr erfahrener Falluntersucher melden.
 
Wir werden weiterhin die Finger in die offenen Wunden der Ufologie legen, wenn diese wieder zu wild spekuliert und Sachen behauptet die nicht zutreffen oder übertrieben sind.
 
Auf dem Blog werden wir, wie in den letzten drei Monaten, die Presse beobachten und Ihnen Artikel empfehlen die wir für gut erachten und von denen wir annehmen, dass sie auch für Sie von Interesse sein könnten. Natürlich werden wir dies auch kommentieren falls dies nötig werden sollte.
 
Was bringt die Zukunft?
 
Neben der Meldestelle werden wir im Laufe der Zeit alle gedruckten CENAP-Reporte digitalisieren und Ihnen auf dem Portal www.ufo-information.dekostenlos zu Verfügung stellen. Ebenso weiteres Material aus unserem Archiv. Darüber hinaus planen wir für die Zukunft eine neue Webseite. Wann die allerdings fertig sein wird, können wir heute noch nicht sagen.
 
Nun hoffen wir aber, dass sich der Gesundheitszustand von Werner Walter bald wieder bessern wird und er der internationalen UFO-Szene mit seinem Wissen um die UFO-Historie erhalten bleibt.
 
Hansjürgen Köhler, Roland Gehardt und das gesamte CENAP Team.
.
Update: 15.07.2014
 .
CENAP öffnet Archive
.
Nach dem CENAP über 40 Jahre aktive UFO-Forschung betrieb und schon immer Wert auf Original-Material und auf "Hören und Sagen" diverser Ufologie-Schreiberlinge (noch diplomatisch ausgedrückt) nichts gab, sammelte sich in diesen Jahren eine Menge an Materialien an. Klar könnten wir darüber auch ein Buch schreiben (hätte dann aber Lexikon-Stärke), aber genau hier ist der Anspruch mehr Leser und "Wissbegierige" zu erreichen,
Eigentlich lag dieser Plan schon ein paar Jahre in unserer Gedanken-Schublade, durch die schwere Erkrankung von  Werner Walter, Mitgründer von CENAP kam dann Schwung in diese Angelegenheit!
Damit startet CENAP eine einmalige Archiv-Öffnung welche über Monate eine reichhaltige  Material-Sammlung in einer Daten-Offensive veröffentlicht. Dies geschieht nach Übergabe von 90 UFO-Akten an die Information-Plattform:  www.ufo-information.de  sowie hier auf meinem Blog zusätzlich unter "UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv"!
.
Übergabe der CENAP-UFO-Akten an Dennis Kirstein /ui
.
Ziel ist es diese Materialien allen Interessierten kostenlos zur Verfügung zu stellen und damit sicherlich dazu beitragen die UFO-Thematik besser zu verstehen. Gerade die "neuen und jüngeren Generationen" welche sich ein Überblick verschaffen wollen, haben hier den Vorteil auch an Materialien zu kommen, welche sie noch nicht kennen. Auch werden die Hintergründe der deutschen Ufologie-Szene  damit durchschaubarer und werden so manche Gerüchte ad absurdum geführt und harte Fakten belegen die Machenschaften diverser Ufologie-Gurus, denen es nur um die Euro´s geht!
Zusätzlich werden Original Zeitungsberichte aus den Anfängen der UFO-Ära sowie auch diverse Geheim-Akten zur Veröffentlichung kommen. 
Es gibt nach 67 Jahren UFO´s eine Erkenntnis welche wir von CENAP nach aktiver Fall-Untersuchung sowie Einsichtnahme von Original-UFO-Unterlagen gewonnen haben:
Das UFO-Phänomen dreht sich im Kreise, nicht weil das UFO-Phänomen so rätselhaft ist sondern weil die UFO-Untersucher so schlecht sind! Wie kann es sein das man die gleichen Stimuli von den Anfängen  bis heute meldet und die Untersucher nicht in der Lage sind diese zu erkennen?
Die bittere Antwort: Nur wenige Fall-Untersucher kennen sich im umfangreichen IFO-Pool aus und so wird das "eigentliche UFO-Phänomen" so es existent ist, verfälscht! Vielmehr sprechen die wirklich offenen Fälle eine andere Sprache: Hier liegen immer ungenügende Informationen vor, so eine anspruchsvolle Überprüfung einfach nicht möglich ist. Aber keinen Hinweis auf ein exotisches Phänomen oder gar Besuch von Aliens ergeben!
Juli 2014 / CENAP Mannheim
.

Ufo-Skeptiker im Umbruch

Die Ufo-Skeptiker in Deutschland stehen vor einem Umbruch.
Darüber schreiben unisono der Blog der “Ufo-Meldestelle” und das Portal ufo-information.
CENAP-Mitbegründer Werner Walter ist schwer erkrankt und wird …
… auf nicht absehbare Zeit dem Ufo-Thema und der Szene fern bleiben. Ob überhaupt eine Rückkehr denkbar ist, bleibt offen.”
Schon seit längerem hatte Walter den Blog seiner “Ufo-Meldestelle” nicht mehr weitergeführt.
Aktuell erscheint die Seite in neuem Design, mit neuer Mail-Adresse und Hotline-Nummer.
Die CENAP-Mitstreiter Roland Gehardt und Hansjürgen Köhler kündigen überdies an, alle gedruckten CENAP-Reporte seit 1976 nach und nach zu digitalisieren und bei ufo-information.de kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Das Online-Portal selbst ergänzt dazu:
Themen wie Roswell, Rendlesham, die Belgien-Welle, der Santilli-Autopsie-Film, die Greifswald-Lichter sind nur die bekanntesten all jener Themen, die in diesen drei Jahrzehnten für Aufsehen sorgten und im Cenap Report kritisch besprochen wurden.
Oft noch interessanter werden die tiefen Einblicke in die deutsche und internationale Ufo-Szene mit all ihren Verstrickungen, oftmals Gezanke und den vielen Hintergrundinformationen sein, die Sie in keinem Ufo Buch finden können.
Zudem werden wir zahlreiche weitere einmalige Veröffentlichungen aus der Ufo Phänomen Forschung digitalisieren. Das Gesamtergebnis wird alle Facetten des Ufo Mythos berücksichtigen. Es werden keine Fragen mehr offen bleiben.
Dieses Onlinearchiv wird zudem eine Wertschätzung der geleisteten Arbeit des Cenap und insbesondere von Werner Walter darstellen. Der von 1976 bis 2002 in über 280 Ausgaben erschienene “Cenap Report” ist Ufo-Geschichte pur. Die Arbeit an diesem Onlinearchiv startet in Kürze und wird über viele Monate andauern.
Über Twitter und über Facebook können Sie sich über den Hashtag #ProjektCRA stets ein Bild über die aktuelle Entwicklung und neuesten Veröffentlichungen machen.”
Wir freuen uns über diese tolle Projekt – aber zuallererst schließen wir uns natürlich den Genesungswünschen für GWUP-Gründungsmitglied Werner Walter an.
Im Skeptiker 3/2012 hatte Werner noch “Bekenntnisse und Fazit eines Außenseiters der Ufo-Forschung” publiziert:
Für Ufo-Fans, die an echte, außerirdische Besucher glauben, bin ich seit Beginn meiner Beschäftigung ein rotes Tuch. Die Szene will und mag ganz und gar nicht, dass jemand ihre geliebte Sandburg zertrampelt.
Schade, aber Günstigeres kann ich nach über 35 Jahren Beschäftigung mit den scheinbar außerirdischen Besuchern nicht bescheinigen.
Ich tue dies als wissenschaftlicher Laie, der intensiv ehrenamtlich und unkommerziell sein halbes Leben dem sagenhaften Kupferkessel voller Gold am Ende des Regenbogens nachpirschte und nur Katzengold in der alten Blechbüchse fand.
Manche jedoch veranstalten um diesselbe Büchse noch heute ihren Tanz um das Goldene Kalb”.Beim Silberjubiläum der GWUP im Oktober 2012 in Roßdorf war er ebenfalls noch mit von der Partie und stand für ein launiges Bühnengespräch über die Anfangsjahre der Skeptiker gerne zur Verfügung.
Quelle: gwup

2976 Views