Blogarchiv
UFO-Forschung - CENAP-IFO-Akten/Teil 3 - Wenn Perspektive die Ufologen-Technik ad absurdum führt

.

Oder, wenn man vor lauter Technik die Grundregeln der UFO-Fall-Untersuchung vernachlässigt. Und die Eigenschaften der Stimuli von Ufos nicht kennt, wie will man da erst Auswertungen von Video-Aufzeichnungen bewerkstelligen?

Das Grundübel der Ufologen ist die große Ignoranz von Workshops welches dieses Wissen vermittelt und man glaubt Alles zu kennen. Stimuli werden dann schnell zu Rätseln welche dann mangelnder Kenntnis wegen (Zitat:jeglicher Beschreibung spotten) und wie in nachfolgenden Fall vom 29.11.2013 gegen 1 Uhr MEZ eine Video-Kamera in Wylatowo/Polen (angeblicher Ufo-Hotspot laut Herrn Gröschel) aufzeichnete.

Dieser Fall wurde dann in einschlägig bekannten Online-Seiten veröffentlicht:

.

.

Schaut man sich die Video-Sequenzen an, wird deutlich das es sich um einen auffälligen Flugkörper am Horizont handelt. Erste Einschätzung das es sich um Flugzeuge handeln könnte wurde prompt durch Radaraufzeichnungen bestätigt. Die Video Überwachungskamera welche Richtung Süden ausgerichtet ist (laut Aussagen Herrn Gröschel) hat tatsächlich zwei Flugzeuge aufgenommen deren Flugroute sich in einem langgezogenen X-Kreuz überkreuzten. Es handelte sich hierbei um einen Linienflug der Turkish Airlines (Airbus A-330) und einem kleineren Gulfstream-5.Jet. Die überkreuzte Flugroute der Flugzeuge wurde durch die Perspektive zur Video-Kamera zum Video-Effekt durch ihre Scheinwerfer. Beim überkreuzen gab es den perspektivischen Effekt "der Teilung"  und danach durch Abdrehen des Airbus-A-330 Richtung Süden wurde es zu "einem Objekt", siehe nachfolgende Grafik:

.

 

 

 
3302 Views