Blogarchiv
Raumfahrt - NPP-Satellit vor Start auf Vandenberg AFB

Heute startet auf Vandenberg der NASA-Erdbeobachtungs-Satellit NPP der neuen Generation.

Die Zukunft der Erderkundung: Für den 28. Oktober ist der Start des NASA-Satelliten NPP im Rahmen des gleichnamigen Projekts geplant - vom kalifornischen Raketenstartplatz Vandenberg. Es ist der erste Schritt beim Aufbau einer neuen Generation von Erdbeobachtungssatelliten. Bisher sammeln die EOS-Satelitten Daten über die Biospähre, Atmosphäre und Ozeane. Ab 2016 soll die sogenannte JPSS -Satelittenflotte mit der Erdbeobachtung beginnen. NPP ist bereits mit den modernen Sensoren der zukünftigen Flotte ausgestattet. Während der aktuellen Missionen sollen Daten aufgezeichnet werden, die Aufschlüsse über den globale Klimawandel geben, wie etwa die Temperaturveränderung der Erde und der Meere. Dafür umrundet der Satellit die Erde täglich vierzehn Mal und erfasst fast ihre gesamte Oberfläche. Zweck der Mission ist zudem der Test der neuen Technologien und Instrumente. Das wichtigste Instrument des NPP Satelitten ist das sogenannte VIIRS - ein multifunktionales Hochleistungs- Radiometer. Es erstellt Infrarot-Bilder von der Erde und visualisiert Prozesse an der Erdoberfläche. Zum Beispiel Waldbrände, Vegetationsänderungen oder Entwicklung des Eises . Außerdem vermisst VIIRS die Atmosphäre und Ozeane, so etwa die Eigenschaften der Wolken oder die die Meeresoberflächentemperatur . Dabei arbeitet das Instrument wesentlich schneller als die Vorgänger-Sensoren der EOS-Satelliten. Es soll die bisher durch andere Radiometer-Modelle gesammelten Daten präzisieren. Neben dem Viirs sind vier weitere Instrumente im Einsatz: Sie sollen unter anderem bei Wettervorhersagen helfen - auf Basis von Feuchtigkeitsprofilen und Temperatur. Zudem untersucht ein Sensor die Veränderungen in der Ozonschicht.

Fotos: NASA - NPP

Foto: NASA - NPP-Träger-Rakete Delta-II  auf Startplatz Vandenberg

4264 Views