Blogarchiv
Raumfahrt - Krater-Rätsel auf Mars
Auf dem großen Marsschildvulkan Pavonis Mons, liegt ein Krater. Ursprünglich aufgenommen durch NASA's -Kamera von Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) (CTX) Anfang des Jahres. In der Tat da HiRISE bestätigt hat, um welch merkwürdigen Krater es sich handelt. Von weitem schien der Krater, einen schwarzen Punkt in seiner Mitte zu haben und sah fast wie das Stierauge auf einem Dartboard aus. Aber nach genauer Untersuchung fiel der Punkt aus, das eingestürzte Dach einer Untertagehöhle zu sein. Ähnliche Eigenschaften sind auf Mars und den Mond vorher gesehen worden und gekennzeichnet allgemein als " skylights." Jedoch ist dieses Oberlicht dadurch einzigartig, dass es an der Unterseite eines größeren Kraters sich bildete. Dieses Pavonis Mons Oberlicht ist ungefähr 35 Meter (115 Fuß) im Durchmesser und wirft den Schatten auf den Boden. Die HiRISE Wissenschaftler schätzen, dass die Höhle um 20 Meter (65 Fuß) tief sein muss laut Mission' s-Web site. Auf Mars schlugen Meteorite ein, welche diese Oberlichter verursachen und bilden sich häufig in den vulkanischen Regionen, in denen alte Lavaflüsse unter der Oberfläche liegen und deren Lavaschläuche herstellten. Wenn diese Lavaschläuche sich zurückbilden und der Schlauch verhärtet durch verfestigte Lava an den Seiten, können Höhlen sich daraus bilden. Wenn die Dächer dieser Höhlen einstürzen können sich Oberlichter bilden. Diese Eigenschaften werden häufig als mögliche Anwärter für zukünftige bemannte Flüge zu Mars und zum Mond gemustert, da sie Zugang zu den natürlich vorkommenden unter der Oberfläche liegenden Höhlen bieten, die Astronauten als Schutz für dauerhafte Lebensräume benutzen konnten. Das Oberlicht, das hier gezeigt wird, beschäftigt Wissenschaftler eine Zeitlang hinsichtlich, wie es an der Unterseite eines Kraters sich bildete. Ist der Krater eine alte Auswirkungeigenschaft, die das Dach einer zugrunde liegenden Höhle durchbrach? Oder ist es einfach eine Abnutzungeigenschaft, in der Oberflächenmaterial in das Oberlicht gestürzt und hat es verursacht? Das interesse der HiRISE Wissenschaftler gilt nun einem zweiten Überflug im Laufe dieses Jahres, also kann ein zweites hochauflösendes Foto gemacht werden. Die Kombination beider Fotos könnte ein Stereobild ergeben und die Rätsel darum entwirren.
Foto: HIRISE - NASA
Foto: HIRISE - NASA
6894 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP [-cartcount]