Blogarchiv
UFO-Forschung - IFO-Universität: Unbeleuchtete Nachtflüge von Helikoptern

cenap-infoline-titel-432

17.10.2019

UFO über GöppingenDas verrät die Luftwaffe über die „UFO-Sichtung“

Ein „tief fliegender grüner Lichtring“ sorgte vergangene Woche für Irritationen im Kreis Göppingen. Jetzt ist klar, was dahinter steckt.

Ein „grüner Ring“ bewegte sich laut Kommentaren in lokalen Facebook-Gruppen am Donnerstag, 7. November, angeblich in einer „Höllenlautstärke“ über Göppingen und dem Schurwald. Das vermeintliche UFO flog demzufolge von Lorch her kommend über Birenbach Richtung Rechberghausen. Gegen 5.21 Uhr schreckte es im Tiefflug Bewohner von Faurndau aus dem Schlaf und wurde mutmaßlich „von einem Flugzeug“ verfolgt.

UFO über Göppingen: Keine Aliens

Inzwischen ist klar, dass es sich nicht etwa um einen Besuch von Außerirdischen handelt, sondern lediglich um den Flug eines Militärhubschraubers. „Wir haben Ihre Angaben auswerten lassen und konnten Flugbewegung zweier Hubschrauber feststellen. Die zwei NH-90 der Bundeswehr überflogen die Ortschaft Göppingen-Faurndau um 05.20 Uhr in einer Höhe von 214 m mit einer Geschwindigkeit von 213 km/h in nördlicher Richtung“, heißt es auf Anfrage in einer offiziellen Mitteilung der Luftwaffe.

nh90de

nh90-1

Zusatz-Info/CENAP-Archiv: Bei diesen Flügen ist von „anspruchsvollen Manövern“ die Rede, die vor allem nachts auch mit großer körperlicher Anstrengung „unter BIV“ – der Bildverstärkung mittels einer Vorrichtung am Pilotenhelm – stattfinden.

HEER-Auskunft: Bei Tiefflugstrecke haben wir den Auftrag, in 250 Fuß Höhe zu fliegen, 250 Fuß entsprechen umgerechnet 76,2 Meter. „Wir fliegen jeden Tag mit bis zu 20 Luftfahrzeugen“. Für relevante Tiefflugstrecke heißt das laut Flugeinsatzleiter: etwa „30 bis 40 Flüge pro Jahr“. 

nh90-night

Militärflüge nicht bei der DFS erfasst

Auch die Deutsche Flugsicherung (DFS) hatte an der Aufklärung mitgewirkt und in ihren Daten nachgeforscht. Militärflüge seien nicht in jedem Fall systematisch erfasst, insbesondere dann, wenn sie unterhalb des eigentlichen Überwachungsraums stattfänden, so Sprecher Boris Pfetzing, der letzten Endes auf die Luftwaffe verwies.

Nur Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ist real

Anders als von Facebook-Usern gemutmaßt wurde der „grüne Lichtring“ nicht von einem Varioframe Quadrocopter XL erzeugt, sondern von einem der beiden NH-90 der Bundeswehr. Davon abgesehen waren die Helikopter offenbar im Rahmen einer Übung unbeleuchtet im Tiefflug unterwegs.

Auf den Besuch von UFOs und Aliens wartet man im Raum Göppingen also weiterhin vergeblich.

Quelle: swp.de

304 Views