Blogarchiv
UFO-Forschung - Neue IFO-Akten von der CENAP UFO-Meldestelle und Fotoabteilung /2018-6

meldestelle-blog-a-700-135-39

21.09.2018

Dieses Jahr bemerken wir bei unserer UFO-Meldestelle das der Sommer nicht nur Hitze brachte sondern auch "gutes UFO-Wetter", da bekanntlich die vermeintlichen UFOs klaren Himmel und schönes Wetter bevorzugen.

Wir berichteten in den vorausgegangenen Beiträgen und nachfolgend führen wir weitere gemeldete Beobachtungen auf, welche neben den Anrufen Betreff Mars in der Nähe von Mond in den letzten Abenden für so manchen Zufall-Beobachter für Rätsel sorgten.

H.Köhler, CENAP-Michelstadt

---

Nachfolgend ein Blick auf unsere IFO-Akten:

.

5.06.2017 / Urbar

.

Über E-Mail bekamen wir ein Handy-Video von Herrn C.Y. welcher über Urbar ein schnell fliegende weiße Kugel aufnehmen konnte, welche sich in der Nähe eines Segelflugzeuges aufgehalten hat. 

Nachfolgende Frams von Handy-Video:

urbar-01

Links Oben das Objekt und rechts davon reflektierendes Segelflugzeug

urban-02

urban-03

urban-04

urban-05

urban-06

urban-07

urban-08

urban-09

urban-10

urban-11

urban-12

urban-13

Nach Analyse der Video-Aufnahmen kommen wir zur Annahme es sich hierbei um eine Möwe gehandelt hat, welche wesentlich tiefer als das Segelflugzeug flog und mit zu der Aufnahme kam. Da die Fokusierung der Kamera bei dem Segelflugzeug schon ihre Probleme hatte, war dies im Fall der Möwe ebenfalls gegeben und so sind nur die Flugmanöver zu beobachten die bei Ansehen der Aufnahmen einem normalen Flugverhalten einer Möwe entsprechen.

Nachfolgend Karte von Urbar am Rhein:

urbar-karte-ab

Weitere Fotos bekamen wir von gleichen Tage von Herrn C.Y., welcher nun ein gänzlich anderes Objekt am Himmel ausmachte und nun einfach wissen wollte, was fliegt hier über Urbar:

14-3

14a-1

14b

Dieses Objekt identifizierten wir als Kastendrachen, der hier am Himmel stand. Verschiedene Modelle von solchen Kastendrachen gibt es als Bausätze und Fertigmodelle, wie nachfolgendes Beispiel:

kastendrachen

Identifizierung: Möwe und Kastendrachen

---

15.11.2017 / Hückelhoven

.

Über unser Kontaktformular hier auf unserer CENAP-Homepage bekamen wir diese Nachricht von Herrn T.K.:

Nachricht: => Hallo,
ich hatte zwischen dem 12. und 19.10.2015 ein Foto (leider nur das eine) von einem leuchtenden Objekt gemacht. Es war morgens und der Himmel war mit einigen Chemtrails durchzogen. Hinter einem Chemtrails sah ich dieses langsam fliegende Objekt und machte ein Foto, da ich gerade meine Kamera in der Hand hatte und Fotos vom Himmel machte. Könnte eine Reflektion an einem Flugzeug so aussehen wie auf dem Foto? Wie kann ich ihnen das Foto zusenden? Ich hatte vor ca. 1 Jahr schon einmal Behörden angeschrieben. Ich weiß leider nicht mehr, ob sie auch dabei gewesen sind.
Viele Grüße

Nach unserer Kontaktaufnahme mit Herrn T.K. bekamen wir nachfolgende drei Fotos per E-Mail:

pa120246

Der kleine weiße Punkt auf der Aufnahme welche am 15.November 2017 um 12.05Uhr gemacht wurde ergab bei der Überprüfung ein Überflug einer Boeing-777 und dürfte sich um deren Reflexion gehandelt haben.

+++

Sehr geehrter Herr Köhler,

ich habe auch noch zwei weitere Fotos auf denen etwas seltsames zu sehen ist. Diese sende ich ihnen auch zu.

Alle drei Fotos habe ich in 41836 in Hückelhoven gemacht. Bei dem Bild IMG_5979 erkennt man über dem dunklen Objekt einen dünnen Schweif wie es aussieht. Ein Foto sende ich ihnen zweimal zu, weil das runde Objekt auf dem Original-Foto nicht so deutlich zu sehen ist. Wenn sie die Bilddatei mit Rechtsklick anklicken und auf Eigenschaften und Details gehen, finden sie die techn. Daten zum Foto. Es würde mich sehr freuen, wenn sie mir mitteilen, was sie herausfinden konnten. Vielen Dank

img-5596-3

Ganz schwach ist im oberen Bereich der Aufnahme drei kleine Objekte zu sehen, welche erst nach der Aufnahme aufgefallen sind, nachfolgend der Ausschnitt:

ausschnitt-5596

Bei dem Ausschnitt gehen wir von Vögeln aus welche sich durch Unschärfe auf der Aufnahme zeigen.

img-5979

Das dunkle Objekt welches über den Drahtseilen zu sehen ist, wird auch im Ausschnitt erkenntlicher:

ausschnitt-5979

Auf dem Ausschnitt kann man noch schwach den Flügelschlag eines Insektes (Biene) erkennen, welches in die Aufnahme unbemerkt geflogen ist.

Identifizierung: Jet, Vögel und Insekt

---

23.11.2017 / Annahütte

.

Nachfolgende Kurze E-Mail mit Anhang-Foto bekamen wir von Herrn N.S.:

Am 23.11.2017 gegen ca 16.30 Uhr in 01994 Annahütte am Abendhimmel aufgenommen. Erkannt bei genauerer Betrachtung erst am Folgetag.

Mit freundlichen Grüßen 

img-20171126-wa0005

Da wir auf der Aufnahme nicht wirklich etwas erkannten, ergab folgende Nachfrage die Antwort:

Hallo Herr S,

ich kann beim ersten und zweiten Blick nichts im "roten Kreis" erkennen, was meinen Sie konkret?

Antwort:

Ich meine drei helle Punkte die ein Dreieck ergeben zu sehen . N . S.

Unsere Antwort:

Hallo Herr S,

bei nochmaliger Analyse an großem PC Bildschirm handelt es sich klar um zufällige "Wolkenlöcher" durch welche helleres Licht durchscheint.

Mit freundlichen Grüßen

---

27.12.2017 / Amsterdam

.

Nachfolgende E-Mail bekamen wir von Herrn P.M.:

Sehr Geehrter Herr Köhler,
erst gestern viel mir etwas ungewöhnliches auf dem linken oberen Teil des Bildes auf, welches ichmit sendete. In der Weiterführung des Masters des linken vorderen Bootes ist am Himmel ein Objekt mit ungewöhnlicher Form zu sehen. Ich glaube nicht das es zum Boot gehört da sich das Objekt weiter hinten. befindet. Vielleicht eine Drohne.?
Da ich mir nicht sicher Bin sende ich Ihnen das Bild geschossen in Amsterdam am 27.12.2017 am Nachmittag.
Mit freundlichen Grüßen

amsterdam-a

Da auf der Original-Aufnahme es nur schwer zuerkennen war durch die Helligkeitsüberzeichnung der Aufnahme, war nachfolgender Ausschnitt besser zur Erkennung des vermeintlichen Objektes:

amsterdam-ausschnitt-b

Auf der Ausschnittvergrößerung sehen wir eine Möwe welche sich kaum gegen den hellen HIntergrund abzeichnet.

Nachfolgend Referenz-Foto aus dem Cenap-Archiv zu Möwen-Effekt:

moewen-referenz-foto-cenap-archiv

Identifizierung Möwe

---

21.08.2018 / Heidelberg

.

Über unsere Tel-Hotline meldete sich Herr B.P. aus Heidelberg und schilderte eine Beobachtung seines Nachbarn welcher sich nicht traute und er ihm gerade seine Beobachtung am frühen Abend erzählt hatte. Er beobachtete eine stark reflektierende Kugel welche langsam Richtung Nordwesten flog um dann kurz anzuhalten und in einer scharfen Kurve zurück flog und kurz zwei Kondensstreifen bildete umd dann langsam verschwand an blauen Himmel über Heidelberg. Die Beobachtung fand zwischen 20.15 und 20,30 MESZ statt und wurde uns gegen 22 Uhr gemeldet.

Dieser Vorteil nutzten wir und begannen mit unseren Recherchen welche auch den Flugverkehr in der betreffenden Zeit betraf. Nach Feststellung der Situation am Himmel über Heidelberg, welche Flugverkehr in weiterer Entfernung zu Heidelberg anzeigte, aber auch eine Flugspur welche Nachfragen beim Beobachter erforderlich machten. Da beim Telefonat bereits erwähnt wurde der Beobachter in weiterer Entfernung Linienjets von Frankfurt kommen sah, aber kein Flugzeug an der Stelle  der reflektierenden Kugel, welche scheinbar auch lautlos war. 

Daher waren nachfolgende Informationen zu Flugverkehr wichtig!

Wäre es möglich auf der Skizze die Position der betreffenden Flugzeuge einzuzeichnen, wenn sie in der Nähe waren. Das wäre noch ein wichtiges Detail für unsere Recherche!

Antwort und Skizze des Beobachters:

Der Nachbar kann es nicht genau sagen und sofern auch nicht einzeichnen. Er sagt aber, dass ihm das runde Objekt aufgefallen sei, weil der Himmel komplett blau war und keinerlei Flugzeuge zu sehen waren. Erst später kamen ein oder zwei Flugzeuge in sein Sichtfeld, mit Kondensstreifen, die aber sehr weit weg von dem Objekt waren. Die zwei beschriebenen Kondensstreifen kamen aber, laut ihm, definitiv von diesem Objekt.

Skizze des Beobachters:

flugbahn-skizze-heidelberg-21082018

Skizze wurde per Handy abfotografiert.

Nach dem der Beobachter mehrfach aussagte kein Flugzeug in der Nähe der Kugel gesehen zu haben, ergab jedoch die Radaraufzeichnung sehr wohl ein Kleinflugzeug. Welches nördlich von Heidelberg über angrenzden Odenwald Kunstflugübungen machte und folgende Flugspur ausführte:

2018-08-21-hd-flugzeug

Die gelben Flugzeuge auf der Radar-Aufzeichnung sind normale Airliner, welcher der Nachbar in Entfernung gesehen hat.

+++

Auch diese Aussage iwar hilfreich zur Bestätigung unserer Recherche, so wir jetzt definitiv davon ausgehen können, der  Nachbar ein kleines Kunstflugzeug über Heidelberg (angrenzender Odw) bei Kunstflugübungen in großer Höhe (aus Sicherheitsgründen) beobachtet hat. Die Flugbewegung welcher er auf der Skizze aufgezeichnet hat, ist identisch mit den Radar-Aufzeichnungen über Heidelberg. Dies zeigen die Aufzeichnung des Fluges, welcher genau zu dem angegebenen Zeitraum statt gefunden hat.

Recherchen ergaben den Flugzeugtyp:

csm-hk36-super-dimona-01-a15498cd5e

Dieses Flugzeug hat eine große Glaskanzel, von der wir ausgehen, diese von der Sonne so stark angestrahlt wurde, und als solches das Kleinflugzeug nicht mehr zu erkennen war. Bei Kunstflügen werden auch Rauchpatronen gezündet um die Flugbewegungen für die Beobachter ersichtlicher zu machen, und dies dürfte kurz auch getätigt worden zu sein und so diese kurzen Kondensstreifen verursacht haben.

Anmerkung: Interessant sind solche Fälle für unsere Nachforschung und Recherche bei welchen man gut erkennen kann, wie weit das menschliche Auge bei ungünstigen Beobachtungsbedingungen keine Erkennung der wahren Ursache zulassen. Daher sind überprüfungen der Stimulus trotz Aussage es bei Beobachtungspunkt kein bekannter Flugkörper erkannt wurde unerlässlich.

Identifizierung: Kleinflugzeug

--- 

2.09.2018 / Lübeck

.

Über unsere Meldestelle Tel-Hotline meldete sich Herr K.F. aus Lübeck welcher am frühen Nachmittag über Lübeck zwei Leuchtobjekte fotografiert hätte und gerne gewusst hätte was das gewesen sein könnte. Kurze Zeit später bekamen wir dann per E-Mail die Fotos zugesendet:

luebeck-aaa

Der erste Blick verrät eigentlich schon es zu schön ist um wahr zu sein und der Verdacht kam auf Spiegelung von LED-Leuchten im Fensterglas...

luebeck-a-1

Auf Nachfrage bei Herrn K.F. bekamen wir dann die Original-Aufnahme welche aus einem Oberlicht-Fenster gemacht wurde und in der sich die LED-Deckenbeleuchtung spiegelte.

2018-09-2-luebeck-aa

Bei der Ausschnittvergrößerung aus der Originalaufnahme werden die LED-Beleuchtung-Details noch sichtbarer.

luebeck-ab

Anmerkung: Nur wenige Versuche der Täuschung erreichen uns, aber auch diese gehören zur UFO-Legende.

Quelle: Archiv CENAP-Michelstadt

 

 

 

 

 

 

 

569 Views