Blogarchiv

Mittwoch, 9. November 2016 - 21:00 Uhr

UFO-Forschung - Neue IFO-Akten von der CENAP UFO-Meldestelle und Fotoabteilung-8/16

meldestelle-blog-a-700-135-12

Auch wenn ein Mann von unserer Truppe von Bord gegangen ist, laufen die Recherchen und Überprüfungen von an uns herangetragenen "UFO-Vorkommnisse" weiter, vielleicht jetzt sogar mit noch mehr Engagement...

Nachfolgend weitere IFO-Fälle vom Sommer:

.

31.08.2016  Mannheim

.

Am 31.August klingelte das Telefon unserer UFO-Meldestelle gegen 5.14 MESZ  und es meldete sich der Polizei-Notruf Mannheim.

Man habe von einem Bürger einen Anruf erhalten, das ein UFO tief am nordwestlichen Horizont zu sehen sei und in verschiedenen Farben aufleuchte und klar größer wäre als alle Sterne. Und da CENAP ja sich damit beschäftige, ob wir helfen könnten?

Also "Alarmstufe Rot" und raus aus den Federn und den PC hochgefahren um das Astro-Programm aufzurufen. Da von der Beschreibung es für ein astronomischen Stimuli sprach, war auch schnell der ursäcchliche Auslöser gefunden:

2016-08-31-wega

"Die Invasion von der Wega" war am frühen Morgenhimmel der Auslöser, Wega recht tief am nordwestlichen Horizont wurde von der Atmosphäre "aufgemischt" und lieferte für den Mannheimer Bürger eine kosmische Show. Wir erklärten dann am Telefon dem freundlichen Beamten der Mannheimer Polizei, das es Wega ist und warum sie zu diesem Zeitpunkt "so befremdlich" für den Beobachter wirkte. Dies vermittelte der Beamte mit einem Rückruf bei dem besorgten Bürger und klärte ihn über seine Beobachtung auf. Zuvor kam es dann zu einem informativen Gespräch, da der Beamte sich auch für Astronomie interessierte. Ein paar Stunden später bekamen wir dann auf unserem Gästebuch hier auf unserer Webseite, einen netten Eintrag:

Hallo H. Köhler,
1. wollte ich mich nochmals für die informative Auskunft in den frühen Morgenstunden bedanken (Stern WEGA). Ich konnte den besorgten Anrufer mit ihrer Auskunft helfen....hätte gerne noch weiter mit ihnen gesprochen.
2. Schön gemachte Seite-voller interessanten Infos-weiter so
Lg
Armin Metzger (Polizeinotruf-Mannheim)

Identifizierung: Stern Wega

---

 1.09.2016  Haltern

.

Am 1. September erreichte uns Herr K. über unsere Tel-UFO-Meldestelle und berichtete vor ein paar Minuten auf der Fahrt von Olpe nach Haltern ein helles Licht beobachten zu können, 3 Minuten lang und doppelt so hell als ein Flugzeug und ohne Blinken, Richtung Nordost. Zwei Mitfahrer konnten es ebenfalls beobachten und wollten wissen, was es gewesen sein könnte.

Karte der Fahrtstrecke:

olpe-haltern-karte 

Recherchen erbrachten dann einen recht hellen Cosmos-332 Rocket Satelliten mit bis über 7mag, welcher vor den Beobachtern auftauchte.

cosmos-332-rocket-karte

cosmos-332-rocket-1

Identifizierung: Cosmos-332 Rocket Satellit

---

 3.09.2016  Essen-Frohnhausen

.

Am 3.September bekamen wir den Anruf von Frau A. gegen 23.45 MESZ bei unserer UFO-Meldestelle und war noch ganz aufgeregt und froh unsere Telefon-Nummer gefunden zu haben.

Sie habe vor einer halben Stunde 20-30 schnell fliegende Objekte "wie Sterne" über den Himmel fliegen gesehen und leider hätte sie es alleine beobachtet, da keiner auf der Straße war. Nach der Beschreibung und Nachfragen von uns am Telefon konnte auch diese Beobachtung auf LED-Ballons zurück geführt werden (siehe unseren letzten Beitrag 7/16 auf unserem Blog).

stilles-feuerwerk-2015-3

Identifizierung: LED-Ballons

---

 5.09.2016  Stade

.

Gegen 21.52 MESZ erreichte uns Frau L. aus Stade über unsere Tel-UFO-Meldestelle und berichtete über ein helles Licht welche sie mehrere Minuten beobachtete und nach mehrmaligen Nachschauen  durch das Fenster weiter beobachten konnte. Hierbei fertigte sie ein 6-Sekunden-Video und ein Foto mit ihrem Handy an. Nach dem Gespräch fertigte sie noch eine Skizze mit Beschreibung an welche sie uns zur Verfügung stellte:

Hallo Herr Koehler,
Ich habe Ihnen vorsorglich eine Aufzeichnung gemacht, wie das Objekt seine Richtung genommen hat. Wie gesagt, ich traute mich nicht die ganze Zeit aus dem Fenster zu sehen. Sondern habe immer wieder gewartet und habe nochmals nachgeschaut.

skizze-stade
bei punkt 1 stand es sehr lange, als wuerde es etwas beobachten und daher fing ich an nur etappenweise nachzusehen. Wie es wieder von punkt 4 zurück fuhr zu punkt 5 kann ich nicht nachvollziehen, das habe ich nicht gesehen. Bei punkt 5 sah ich es und hatte das Gefühl es fliegt bald weg. Wartete kurz wieder und sah kurz vor punkt 6, das es jetzt hinter dem Haus verschwand und sah dann nur die blitze von dem flugobjekt, bis auch diese weg waren.

Eine verwundert mich, aber jetzt erst nachdem ich darüber nochmals richtig nachgedacht habe. Es haette doch eigentlich, da es hinter dem Haus verschwand mir dann noch viel groesser haette erscheinen muessen. Mir kam ea vor wie zum beispiel wib mond der verscwindet ja auch hinter dem haus und wird nicht groesser deswegen.

Foto von Fensterblick bei Tage:

fensterblick

Auf Video-Aufnahme wurde leider keine brauchbare Szene gefunden un d auf nachfolgendem Foto waren nur die Beleuchtung des Nachbarhauses und die Reflexion des Handy-Kamera-Focus-Lichts

in der Fensterscheibe zu sehen.

stade-foto-a

Nach telefonischer und schriftlicher Befragung zum Ablauf der Sichtung mit Beobachtungs-Unterbrechungen ergaben dann astronomische Stimuli. So wurde erst am  Südwest-Himmel Stern Arcturus beobachtet, wie er langsam nach Rechts abtauchte. Bei der Beobachtungs-Unterbrechung wurde dann nicht bemerkt, das sich im Südwesten inzwischen Planet Mars als "Ersatz" am Südwest-Himmel platzierte und so zur Beobachtungs-Verwirrung beitrug, welche in der Zeugen-Skizze dargestellt wurde. Nachfolgend die astronomischen Gegebenheiten bei Beobachtungsbeginn:

stade-arcturus

und wie Arcturus am Abendhimmel wirkt, hier in einer CENAP-Vergleichs-Aufnahme über Odenwald:

2016-09-ah-arcturus-2

 

und Beobachtungsende:

stade-astro-karte

Identifizierung: Stern Arcturus und Planet Mars

---

29.09.2015  Stade

.

Bei dem Tel-Gespräch mit Frau L. erwähnte sie, ihre Tochter zusammen mit ihrem Freund ebenfalls eine Beobachtung gemacht hätten, welche aber schon ein Jahr zurück läge, aber ein Foto und Aufzeichnungen der Beobachtung gemacht wurden und man uns diese auch zur Überprüfung zukommen lassen möchte:

Ich hatte Ihnen telefonisch versprochen das Foto zu senden, als meine Tochter N. L. mit ihrem Freund das Objekt vom 29 September 2015 fotografierte.

Diese Objekt wurde mit dem gleichen alten Samsung Handy gemacht. Das Handy gehörte zu dieser Zeit noch meiner Tochter, die mit ihrem Freund genau unter mir wohnt.

Meine Tochter ist am 29 September 2015 um 5.27 Uhr mit ihrem Freund und dessen Hund nochmals rausgegangen, weil der Hund raus musste. Da bemerkte meine Tochters Freund ein sehr helles Objekt am Himmel und zeigte es meiner Tochter. Meine Tochter fotografierte diese Objekt, es war viel größer als ein Stern und die Außenränder funkelten.

Wir glaubten es handelt sich um ein Stern der gestorben ist, bzw. implodierte.

Die genaue Uhrzeit und das Datum weiss ich noch genau, da die google Galerie es diebezüglich angibt, an welchen Datum und Uhrzeit die Aufnahme stattgefunden hat.

Lt. Kompass war die Sichtung Ost 110

Zeugen-Foto:

zeugen-foto-stade

Da zu der Beobachtung die wichtigsten Daten vorhanden waren, konnten wir Überprüfungen vornehmen und unseren Anfangs-Verdacht bestätigen, es sich hierbei ebenfalls um einen astronomischen Stimuli gehandelt hat, und zwar Planet Venus.

Nachfolgend die Astro-Karte zu den Beobachtungs-Gegebenheiten am Osthimmel über Stade:

2015-09-29-venus

Identifizierung: Venus

---

 7.09.2016  Rosenheim 

.

Über E-Mail erreichte Frau G.H. unsere UFO-Meldestelle mit nachfolgender Beobachtung:

Mittwoch, 07.09.2016 – 21.56°°. Seit 15 Min. beobachte ich einen dreieckigen Stern über dem Nachbarhaus. (Ich beobachte sehr oft Sterne)Komischer Stern, denke ich. Habe dann durch’s Fernglas beobachtet dass das Objekt kein Stern sein kann; es verändert sich in rasender Geschwindigkeit, mit dem blossen Auge nicht sichtbar, in einen schlangenförmigen, bunten Körper. Grell gelb, orange, manchmal rot; wie eine bunte Schlange. Ohne Fernglas ein absolut gleichschenkeliges Dreieck – mit bunte Schlange. Und die Distanz die es bei den Bewegungen zurücklegt sind beträchtlich, zumal es einfach sehr hoch ist. Normalerweise haben wir Nachts über Rosenheim einen regen Flugverkehr, nun war es gerade mal eine Maschine. Die müssten es doch gesehen haben. Übrigens, die Maschine war deutlich niedriger.

Wollte ein Foto machen, Sterne kann man ja fotografieren; aber keine Chance – ist nur ein runder schwarzer Fleck in einem hellerem schwarzen Umfeld.
Inzwischen ist es 22.46, nun sind es drei Objekte, absolut gleichschenkelige Formation zu einander, mit blossem Auge zu sehen. Und sie stehen genau über unseren Häusern. Übrigens wurde das erste Objekt auch von meiner Nachbarin und einer Passantin die ihren Hund ausführte gesehen.

Bin schon beunruhigt, obwohl ich kein Ufo-freak bin. Mit freundlichen Grüssen G.H.

Auf Nachfragen kamen weitere Infos:

Danke für Ihre Antwort,
übrigens, gestern am 08.09.16 , 19.43°° wieder erst Eins, 20 Min. später das Zweite. Wieder mit bloßem Auge nur Dreiecke sichtbar. Erst durchs Fernglas die wahnwitzig schnellen Spiralen und Schlangen in alle Richtungen.
Wie am Vortag das 1ste Objekt Richtung Westen, ca. 70 Meter entfernt, höher als die Flugzeuge.
Himmel wolkenlos. 10 Min. später das Zweite genau über mir.
Inzwischen versuchte ich es zu fotografieren; erfolglos. Nur ein sehr schwarzer runder Ball in einem etwas hellerem Hintergrund zu sehen. Dann Ausfall von I-Phon, Internet und Störung von TV. Ca. 25 Min. später das Dritte Objekt, wie Gestern, Richtung Osten, absolut gleichschenkelig zu einander.
Die Schlangen- und Spiralbewegungen nur am Ersten sichtbar.
Der Farbverlauf in den Bewegungen bunt, orange, blau, grell weiss und gelb.( nur mit Glas)
Ohne Glas nur helles Blinken und pulsieren an jeder Ecke des Dreiecks.
Gestern holte ich meine Nachbarin dazu. Sie besitzt auch ein Fernglas , sie hat’s auch gesehen.
Holte sie nur dazu weil man mir weismachen wollte, das es sich um eine Drohne handeln würde. Ich halte es für unmöglich das eine Drohne
1. so hoch fliegt und
2. Kann sie sich nicht in Form und Farbe verändern.
3. auch diese Geschwindigkeit die mit bloßem Auge gar nicht mehr wahrnehmbar ist, kann eine Drohne nicht.
Zumal es auch eine Straftat wäre in so lebhaft mit Flugzeugen beflogenem Terrain zu fliegen .
Skizze kann ich leider nicht, bin zu dumm dazu. Habe es dafür so genau als möglich beschrieben.

Soweit einmal die schriftlichen Infos von Frau G.H. welche ein schönes Beispiel geben, wie das Stern-Planeten-Trio am Westhimmel im September für Verwirrung sorgen kann wenn astronomisches Wissen und Kenntnis über aktuellen Sternenhimmel fehlen. Nach Überprüfung der astronomischen Gegebenheiten an den zwei Beobachtungsabenden, konnte klar das Trio ausgemacht werden von Mars, Saturn und Antares.:

mars-saturn-arcturus

Und am freien Westhimmel sah es so aus, wie auf nachfolgenden CENAP-Vergleichs-Foto:

mars-saturn-anatres-a-1

CENAP-Aufnahmen vom West-Horizont und nachfolgend Zoom-Aufnahme:

mars-saturn-anatres-ab-1

Nach weiteren Auswertungen der Aussagen wurde auch Arcturus  (siehe Text: über Kopf) zusätzlich in die Beobachtung mit einbezogen, welcher auch am frühen Abend gut zu sehen war (siehe voraus aufgeführten Bericht von Stade).

Identifizierung: Mars, Saturn, Antares und Arcturus

---

 7.09. und 8.09.2016

Weitere telefonische Meldungen bekam unsere UFO-Meldestelle zu dem Himmels-Trio Mars, Saturn, Antares aus

Böblingen, Heusenstamm, Ludwigshafen, Wörth, Seckenheim,  Aalen, Freiburg und Augsburg.

---

10.09.2016  Essen

.

Am Samstag den 10.09. meldete sich Herr S. bei unserer Tel-UFO-Meldestelle um über eine Beobachtung vom Nachmittag zu berichten. So sah er zusammen mit 3 Familien-Angehörigen erst ein weißes Objekt am Himmel welchem ein weiteres Objekt folgte. Kurz darauf 3 Objekte in Dreieck-Formation welche weißlich leuchtenden und in diesem Verband von den weißen Objekten befand sich ein Objekt in rot. Sie verschwanden in nördlicher Richtung hinter Häusern vom Stadtteil Frohnhausen. Beobachtungszeit schätzte Herr S. auf 5-10 Minuten. Per E-Mail sendete er noch eine Skizze von der Beobachtung:

zeugen-skizze-1

Auf Grund der Beschreibung der Beobachtung von den Objekten sprach sehr viel für Hochzeitsballons und so überprüften wir über die Standesämter in Essen wie weit es am betreffenden Samstag Hochzeiten gab. Wurden dann auch fündig für 3 Hochzeiten, wobei eine dann 1,5km von Beobachtungsort statt fand. Diese dürfte für die Hochzeitsballons (erhältlich im Internet sowie Event-Läden) verantwortlich sein, welche genau in diesem Erscheinungsbild am Himmel zu sehen sind.

Nachfolgend aus dem CENAP-Archiv eine Aufnahme von Hochzeitballons:

hochzeitsballons

Diese Hochzeitballons gibt es wie die LED-Ballons in verschiedener Anzahl, nachfolgend eine CENAP-Archiv-Aufnahme von Hochzeitballons in größerer Zahl auf welchen schön "die Formation-Effekte" von Ballons zu sehen ist:

2010-08-dea-hochzeitsballon-1

Identifizierung: Hochzeitballons

---

19.10.2016  ISS-Livestream

.

Am 23.September schrieb uns Herr M.K. per E-Mail an unsere UFO-Meldestelle folgende Zeilen:

Ich hatte am Montag den 19.September 2016 den ISS Livestream beobachtet und entdeckte urplötzlich ein kleines rundes Objekt was von der Erde angeflogen kam ich machte daraufhin drei Screenshots.
Auf zweien ist es zu sehen und beim letzten Screenshot war es weggeflogen, ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann um was es sich handeln könnte. Ich hatte die Bilder auch schon bei Facebook gepostet und der GEP & MUFON geschickt habe aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

Daher hoffe ich rauszufinden was es war. Mit freundlichen Grüßen
Marcel Kleinow

Nachfolgend die Sreenshots von Herrn M.K. vom ISS-Livestream:

img-1250

img-1251

img-1252

Beim Ansehen der Sreenshots war zu erkennen, es sich um Reflexionen an der Fensterscheibe von ISS durch Feuchtigkeitspartikel handelt:

iss-reflexion

Darauf hin bekam Herr M.K. nachfolgende E-Mail von uns:

Hallo Herr Kleinod,

habe mir Ihre Screenshots angesehen und habe auch einen Ausschnitt daraus vorgenommen. Dieses Objekt, welches Sie meinen von der Erde geflogen zu sein ist nur eine Reflexion eines Feuchtigkeitspartikels an der Scheibe der ISS. Diese gibt es immer wieder und wenn Sie die Aufnahmen genau ansehen, sind diese überhäuft von Reflexionseffekte. Diesbezüglich gibt es von NASA auch Informationen auf deren Webseite, wie diese Aufnahmen zustande kommen.

Anbei im Anhang der Ausschnitt auf welchem klar zu erkennen ist, es sich hier nur um Eis- bzw. Feuchtigkeitspartikel sind, welche sich durch kleine Erschütterungen lösen und diese Aufnahmen verursachen.

Mit freundlichen Grüßen

H.Köhler/CENAP

Nachfolgend aktuelle Aufnahmen vom ISS-Livestream auf welchen gut diese Beschlagung der ISS-Fensterscheibe zu erkennen ist und von der immer wieder sich Feuchtigkeitspartikel lösen:

eispartikel-iss-fensterscheibe

Identifizierung: Reflexion

---

13.+14.09.2016  Kassel

.

Am 16.09. bekamen wir einen Anruf von Herrn K. bei unserer UFO-Meldestelle welcher sich durch das Internet suchte um eine Stelle zu finden welche Auskunft geben könnte zu seiner Beobachtung. Er habe am 13. sowie 14. September am Abend in südwestlicher Richtung ein "Sternen-Dreieck"  beobachtet das über Stunden zu sehen war und ihn zusammen mit 4 weiteren Zeugen faszinierte aber zugleich auch rätseln lies. Er war dann hörbar erleichtert, nach dem ich ihm direkt die Lösung zu seiner Beobachtung geben konnte, es sich um das Himmels-Trio Mars, Saturn, Antares gehandelt hat.

Identifizierung: Mars, Saturn, Antares

---

CENAP-Michelstadt

 

 

 

 

 

 

􏰩􏰄􏰊􏰆􏰬􏰈􏰕􏰎􏰊􏰙􏰂􏰈􏰥􏰆􏰍􏰝􏰅􏰆􏰎
􏰧􏰊􏰄􏰙􏰏􏰬􏰈􏰄􏰎􏰊􏰙􏰂􏰒􏰊􏰆􏰍􏰝􏰅􏰆􏰎􏰑􏰃􏰁􏰏􏰙􏰝􏰆􏰙􏰒􏰤􏰦􏰏􏰒􏰌􏰆
􏰉􏰁􏰊􏰆􏰃􏰄􏰅􏰆􏰬􏰈

􏰩􏰄􏰓􏰗􏰎􏰙􏰓􏰗􏰍􏰬
􏰉􏰄􏰏􏰏􏰁􏰈􏰉􏰒􏰈􏰭􏰮􏰗􏰏􏰆􏰎􏰞 􏰯􏰒􏰈􏰦􏰁􏰏􏰏􏰍􏰆􏰈􏰙􏰓􏰗􏰈􏰊􏰙􏰓􏰗􏰈􏰂􏰁􏰓􏰗􏰊􏰄􏰏􏰟􏰈􏰡􏰨􏰎􏰈􏰌􏰙􏰆􏰈􏰙􏰂􏰡􏰁􏰎􏰊􏰄􏰍􏰙􏰫􏰆􏰈􏰕􏰜􏰟􏰘􏰜􏰂􏰡􏰍􏰈􏰙􏰂􏰈􏰌􏰆􏰂􏰈􏰡􏰎􏰨􏰗􏰆􏰂􏰈􏰥􏰁􏰎􏰅􏰆􏰂􏰟􏰍􏰜􏰂􏰌􏰆􏰂 􏰤􏰆􏰌􏰄􏰂􏰘􏰆􏰂􏰈􏰰􏰚􏰍􏰆􏰎􏰂􏰈􏰱􏰧􏰢􏰕􏰲􏰒􏰈􏰪􏰓􏰗􏰈􏰘􏰁􏰂􏰂􏰍􏰆􏰈􏰌􏰆􏰂􏰈􏰤􏰆􏰟􏰁􏰎􏰅􏰍􏰆􏰂􏰈􏰕􏰂􏰎􏰜􏰡􏰆􏰎􏰈􏰊􏰙􏰍􏰈􏰙􏰗􏰎􏰆􏰎􏰈􏰕􏰜􏰟􏰘􏰜􏰂􏰡􏰍􏰈􏰗􏰆􏰏􏰡􏰆􏰂􏰒􏰒􏰒􏰒􏰗􏰣􏰍􏰍􏰆 􏰅􏰆􏰎􏰂􏰆􏰈􏰂􏰁􏰓􏰗􏰈􏰦􏰆􏰙􏰍􏰆􏰎􏰈􏰊􏰙􏰍􏰈􏰙􏰗􏰂􏰆􏰂􏰈􏰅􏰆􏰟􏰃􏰎􏰁􏰓􏰗􏰆􏰂􏰒

􏰳􏰒􏰈􏰚􏰓􏰗􏰮􏰂􏰈􏰅􏰆􏰊􏰄􏰓􏰗􏰍􏰆􏰈􏰚􏰆􏰙􏰍􏰆􏰖􏰫􏰁􏰏􏰏􏰆􏰎􏰈􏰙􏰂􏰍􏰆􏰎􏰆􏰟􏰟􏰄􏰂􏰍􏰆􏰂􏰈􏰪􏰂􏰡􏰁􏰟􏰖􏰦􏰆􏰙􏰍􏰆􏰎􏰈􏰟􏰁

􏰴􏰅 􏰕􏰎􏰊􏰙􏰂􏰈􏰥􏰆􏰍􏰝􏰅􏰆􏰎􏰈􏰰􏰵􏰁􏰏􏰙􏰝􏰆􏰙􏰂􏰁􏰍􏰎􏰜􏰡􏰖􏰥􏰄􏰂􏰂􏰗􏰆􏰙􏰊􏰲

 

 


937 Views