Blogarchiv
UFO-Forschung - Neue IFO-Akten von der CENAP UFO-Meldestelle und Fotoabteilung-4/16

meldestelle-blog-a-700-135-7

Neben astronomischen Stimuli haben wir es bei unserer UFO-Meldestelle auch mit diversen Foto- und Video-Dokumentationen zu tun, welche ab und an ganz skurile Wendungen bekommen. So auch bei nachfolgenden Fall, welchen wir erst gar nicht veröffentlichen wollten, aber zeigt wie manche Menschen gestrickt sind.

-

19.05.2016  Wernigerode

.

Ende Mai bekamen wir eine E-Mail von Herrn G.G. aus Wernigerode und mit nachfolgenden E-Mails eine Sammlung von 32 Handy-Fotos und 11 Handy-Videos. Und dieses Begleitschreiben gab es dazu:

 

Hallo Herr Köhler,
am 19.05.16 habe ich zwischen 0 und 1 Uhr morgens eine Erscheinung beobachtet und diese mit meinem Smartphone fotografiert. In der Senkrechten gab es keine Veränderungen. Lediglich eine Drehung um wenige Grad, so dass die Leuchtquelle mehr oder weniger gut sichtbar war. Videos habe ich leider freihändig "geschossen", so dass der Eindruck entsteht, es tanzt auf und ab. Dem ist aber nicht so. Das Video gibt sogar hörbare Knack- und Rauschgeräusche wider, was mit meinen Ohren nicht festzustellen war.
Zu Ihrer Information gebe ich Ihnen alle Aufnahmen als Bild und als Video im Anhang zur Kenntnis.
Ort der Aufnahmen: 38855 Wernigerode Hinterstraße 38
Himmel war wolkenlos. Es herrschte Windstille. Keine Lärmbelästigung oder andere wahrnehmbare Geräusche in der Umgebung.
Bei einer Vergrößerung sind rechts von der Leuchtquelle einzelne "Gesichter" zu erkennen.
Ich habe die Beobachtung abgebrochen und mich schlafen gelegt, was ich im Nachhinein nicht in Ordnung finde.
Zeugen gab es keine.
Einem Mitarbeiter der Wernigeröder Schulsternwarte habe ich alles Material übergeben, aber keine plausible Erklärung dafür erhalten.
Vielleicht können Sie mich aufklären, weil es dafür aus Ihrer Sicht vielleicht. eine

einleuchtende Erklärung gibt.
Eine Beschreibung dieser Himmelserscheinung möchte ich mir schenken. Die Bilder und Videos sagen eigentlich alles. (Achten Sie bitte auch auf die Geräusche der Videos und die Vergrößerungen rechts neben der Leuchtquelle)
Mit freundlichen Grüßen G.G.

Alle Video- und Foto-Aufnahmen zeigen bei unbearbeiteter Variante ein "hellen Balgen" im Dunkeln einmal leuchtender und dann auch wieder schwächer:

img-20160519-003156

Zu erst dachten wir es sih um eine "Verwacklung" einer Lichtquelle  wie Straßenlaterne handeln könnte, oder um Focus-Unschärfe. Da zu dem Zeitpunkt auch Planet Mars zu der Beobachtungs-Richtung passte, liefen hierzu weitere Recherchen. Unterbrochen wurde diese durch eine zweite E-Mail in welcher Herr G.G. eine weitere Beobachtung schilderte:

Hallo Herr Köhler,

gestern nach 23 Uhr war bei wolkenlosem Himmel wieder diese Erscheinung an der gleichen Stelle zu beobachten. Über eine halbe Stunde  konnte ich diese verfolgen, dann bewegte sie sich weiter nach rechts und war für mich hinter einer hohen alten Linde nur noch hin und wieder durch das Astwerk zu erkennen. Diesmal war ein ganz anderer "Aufbau" zu erkennen, nämlich Anfang und Ende des "Lichtschachtes". Links davon über eine relativ große Fläche Konturen eines "Gesichtes" (?) Mit linkem Ohr, Auge, Siirn, Nase. Langsam glaube ich an "Gespenster". Das kann doch unmöglich von Menschenhand fabriziert worden sein! Wer sollte sich einen solchen Spaß erlauben, um seine Mitmenschen zu verunsichern? Derjenige muss schon über ein gerüttelt Maß an Wissen, Technik und "Produktion" derartiger Erscheinungen besitzen, was ich keinem Menschen zutraue. Aber was ist es denn nun tatsächlich? Hat Ihre Grübelei denn schon erste Fortschritte erkennen lassen? Mit freundlichen Grüßem G.G.

Diese zweite E-Mail führte dazu, sich jetzt intensiv der Foto- und Video-Dokumente von Herrn G.G. zuzuwenden, was dann erstaunliche Details bei der Bearbeitung erbrachte und einen ganz anderen Blick auf das Geschehen und die eigentliche Darstellung erbrachte:

img-20160519-003431

img-20160519-003151

wernigerode-c

Eigentlich glauben wir ja immer an das Gute im Menschen, aber warum sich Einzelne solche Mühe machen um Anderen eine Story aufzubinden wird immer ein Rätsel bleiben. Was machen diese nur wenn Sie wirklich in die Situation kommen etwas Unerklärliches zu sehen und man glaubt Ihnen dann nicht mehr?

Identifizierung: Schwindel

---

31.05.2016  Hannover

.

Eine weitere E-Mail erreichte uns von Herrn G.D. mit einem Verweis zu einem YouTube-Video welches er von für Ihn rätselhaften Objekten machte welche bei Aufnahmen von einem Airliner auftraten. Seine Angaben hierzu:

Die ersten Objekte tauchen in der 00.18 Videominute auf. Anschließend wieder sichtbar bei Heran-Zoomen des startenden Flugzeuges. Die Objekte sind extrem schnell und sind deutlich für mehrere Sekunden zu sehen,. Selbst nach dem das Flugzeug aus dem Bild verschwand konnte per Videokamera immer wieder weitere Objekte aufgezeichnet werden, die kurz ins Bild auftauchen und extrem schnell verschwanden. Die mögliche Anzahl der Objekte wird von mindestens 4 bis auf 10 unterschiedlichen Objekten eingeschätzt. Für weitere Informationen siehe Original-Video.

Beim Ansehen des aufgeführten YouTube-Video wurde dann schnell klar, das die "Objekte" alle nur Reflexion-Punkte in der Video-Kamera waren, da die Aufnahmen fast direkt gegen die Sonne gemacht wurden. Nachfolgend ein paar Video-Frams welche diese Reflexionen zeigen:

2016-05-31-hannover-a

Reflexion in der Video-Kamera erzeugen "Objekte" welche es als solche nicht gibt...

2016-05-31-hannover-aa

2016-05-31-hannover-b

2016-05-31-hannover-ba

2016-05-31-hannover-c

2016-05-31-hannover-d

2016-05-31-hannover-e

2016-05-31-hannover-f

2016-05-31-hannover-g

Airliner-Reflexion

2016-05-31-hannover-h

2016-05-31-hannover-i

Airliner

2016-05-31-hannover-j

2016-05-31-hannover-k

2016-05-31-hannover-l

Airliner-Tragflächen-Reflexion

anfang-05

anfang-08

Reflexionen

anfang-12

anfang-19

Identifizierung: Reflexionen

---

10.06.2016  Duisburg

.

Per E-Mail bekamen wir ein weiteres Tages-Video von Herrn P.F. aus Duisburg, welches er uns zur Auswertung mit nachfolgenden Begleittext zur Verfügung stellte:

 

Objekt Sichtung 10.06.2016 Duisburg

17.06.2016 20:15 An cenap-h-koehler@t-online.de

2 Anhänge - 2,0 MB
2schnelle.mp4 Schleifenflug.mp4

1. Ort der Beobachtung (mit PLZ, ggf. auch Ortsteil und/oder Strae). 47059 Duisburg.........Objekte sehr hoch am Himmel 2. Datum der Beobachtung.
10.06.2016
3. Uhrzeit der Beobachtung.
gegen 15:20 Uhr
4. Dauer der gesamten Beobachtung.
cirka 5 Minuten
5. Wie sah das Phnomen aus?

6. Wie bewegte sich das Phnomen?

Von Peter Friedrichs

Sehr geehrter Herr Khler, ich mchte eine Sichtung melden, die ich in einem Video festgehalten habe und mir mit meinen Kenntnissen nicht erklren kann. Zunchst arbeite ich dazu ihre 9 Punkte Liste ab.

Sehr schwer zu erklren, ich wrde es als Lichtkugel bezeichnen, nach meiner Meinung war es jedenfalls Kugelfrmig aber vielleicht auch nur von einem leuchtendem Licht umgeben.

das eine das ich mit bloem Auge sah, bewegte sich an einem Wolkenband entlang und das recht langsam. Dann blieb es kurz stehen und flog nach rechts und danach schrg rechts nach oben in eine anderes Wolkenfeld (cirrus Fibratus Wolken cirka 10000 Meter hoch)

7. In welcher Richtung tauchte das Phnomen auf und in welche Richtung verschwand es (Himmelsrichtungen falls bekannt, ansonsten Richtung xyz-Ortsteil, xyz-Strae o. .)?

Nun aus meiner Sicht war es zentral am Himmel und flog in Richtung des Wolkenbandes eher Osten und darunter war es nicht mehr zu sehen.

8. Wie verschwand das Phnomen? unter oder in dem Wolkenband
9. Weitere Augenzeugen?

Ein weiterer zeuge der aber momentan nicht bekannt ist. Ich war am Arbeitsplatz und ein Kundenfahrer sah das Objekt ebenfalls, zusammen beobachteten wir es cirka 5 Minuten.

Ich habe nur das eine Objekt gesehen, die anderen Objekte sah ich spter erst auf einem Foto und dem Video welches ich gemacht habe. Die Aufnahmen habe ich mit meinem Samsung Galaxy S7 gemacht in hchster Auflsung (das Handy war noch so eingestellt....zum Glck)

Ich denke das die anderen Objekte zu schnell fr das menschliche Auge waren, daher habe ich das Video nach Sichtung des Fotos zuhause auch in der "slow-motion" betrachtet und die anderen Objekte im Flug gesehen. Da ich mich in der Astronomie ein wenig auskenne, wei ich dass es sich dabei nicht um Meteoriden handelt, da diese auch nicht von unten nach oben fliegen und dabei eine Schleife drehen :-) Nach meinem Verstndnis handelt es sich dabei eindeutig um "nicht identifizierte Flugobjekte" in sehr groer Hhe

Wenn sie sich das Video anschauen, dann wrde ich sie bitten dieses in Vollbildmodus zu tun. Da das komplette Video eine Dateigre von 441 MB hat, ist es sicher nicht mglich es per Mail zu schicken. Ich werde also versuchen das Video in einer krzeren Version komprimiert zu anzuhngen. Ich wrde mich freuen wenn sie eine logische Erklrung fr diese Objekte finden knnten, da mir momentan so einiges durch den Kopf geht.

duisburg-video-a

duisburg-b

Nach mehrmaligen abspielen des Videos und anfertigen von Video-Frams zu Vergleichs-Aufnahmen, gehen wir davon aus es sich um kleine Helium-Ballons gehandelt hat welche in den Himmel stiegen.

Identifizierung: Helium-Ballons

---

CENAP-Michelstadt

 

 

 

 

 

 

 

 
958 Views