Blogarchiv

Luftfahrt - Das Luftbrückendenkmal am Frankfurter Flughafen

.

Fotos: ©-hjkc (Aufnahmen vom Juli 2016)

-

Das Luftbrückendenkmal in Frankfurt wurde am 26.06.1985, dem siebenunddreißigsten Jahrestages des Beginns der Luftbrücke nach Berlin, eröffnet. Im Jahr 2008, nach dem vollständigen Abzug der U.S. Air Force, würde das gesamte Areal durch die Fraport AG neu gestaltet und die beiden ausgestellten Flugzeuge Restauriert.
Der Mittelpunkt des gesamten Geländes bildet die Skulptur eines angedeuteten Brückenbogens aus Beton dessen drei Strahlen die drei Luftkorridore nach Berlin symbolisieren. Der Sockel beinhaltet eine Gedenkschrift für die Opfer. Ein gleichgroßes Gegenstück hierzu steht am Berliner Flughafen Tempelhof (errichtet 1951) und in verkleinerter Form in Celle. Auf dem Gelände stehen neben dem "Brückenbogen" noch die beiden "Rosinenbomber" Douglas C-47 und Douglas C-55 die allerdings nur von außen besichtigt werden 
können.
Zu erreichen ist das Denkmal entweder mit dem Fahrrad über den Radweg, der am östlichen Flughafenzaun entlang von Mörfelden-Walldorf nach Frankfurt (Flughafen Terminal 2) führt oder aber vom einige Gehminuten entfernte Zeppelinheim aus über einen kurzen Waldweg und die Fußgängerbrücke über die A5.
.
-
-
-
-
-
-
.
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Quelle: CENAP-Archiv
1534 Views