Blogarchiv

UFO-Forschung - UFO-Landung in Ñeembucú/Paraguay ?

.

Wenn etwas vom Himmel fällt und dieses Objekt nicht identifizierbar ist meinen viele Abergläubische und Verschwörungstheoretiker es wäre ein UFO gelandet. So war es auch in General Diaz, Departement Ñeembucú. Aufgeregte Anwohner verständigten die Nationalpolizei und weitere Behörden. Nach eingehender Untersuchung stellte sich heraus, dass ein Ballon von Google abstürzte, der als Satelliten Receiver diente.
Der Staatsanwalt, Victor Encina, wurde auch über den Vorfall informiert. Er sagte, das Objekt sei etwa, 45 Kilometer von Pilar entfernt, auf einer Wiese abgestürzt und hätte keine Schäden verursacht. „Der Ballon hat drei Sonnenkollektoren und einen Sender. Dann fanden wir ein Schild, auf dem stand, wir sollen ihn nicht berühren und die angegebene Telefonnummer anrufen“, erklärte Encina gegenüber dem Radiosender UNO.
Eduardo Mingo, von der Meteorologiebehörde, nahm zuerst an, dass es sich um einen Wetterballon handeln könnte. Er fügte an, er diene dazu Informationen über Luftdruck, Temperatur und weitere Daten zu übermitteln. „Jeden Tag werden solche Wetterballone gestartet. Sie verursachen Kosten in Höhe von 130 US Dollar. Wir haben ein Jahresbudget, denn der Staat investiert viel für ein solches System zur Wetterbeobachtung“, sagte Mingo. Er fügte an, sobald so ein Ballon abgestürzt sei könne er nicht mehr verwendet werden. „Normalerweise ist er nicht mehr einsetzbar, denn alle angebauten Messgeräte liefern keine exakten Daten mehr. Die Reparaturkosten sind höher als ein neuer Wetterballon“, erklärte Mingo.
Quelle: Das Wochenblatt
1440 Views