Blogarchiv
UFO-Forschung - UFOs für April-Scherz immer noch zu haben...

.

Kurz vor Abflug: Vom NWZ-Hochhaus ließ sich das unbekannte Flugobjekt gut beobachten.

.

NOTRUF ÜBERLASTET

UFO über Oldenburg gibt Rätsel auf

Blau leuchtend schwebte es über der Stadt: Ein unbekanntes Flugobjekt sorgte in den frühen Morgenstunden für reichlich Aufregung. Tausende Anrufe gingen bei der Oldenburger Polizei ein.

OLDENBURG Gegen 7 Uhr erlebten am Dienstag viele Oldenburger ihr blaues Wunder. Unzählige Frühaufsteher bemerkten ein unbekanntes Flugobjekt, das knapp eine Minute lang über der Innenstadt schwebte. Dabei strahlte es für wenige Sekunden ein pulsierendes blaues Licht aus. Innerhalb kurzer Zeit war der Spuk wieder beendet, das UFO verschwand in einem hohen Tempo geräuschlos in westliche Richtung.
Bei der Polizei Oldenburg gingen innerhalb kürzester Zeit Tausende Anrufe besorgter Bürger ein. Der Notruf war zeitweise überlastet. „Bislang haben wir keine Erklärung für den Vorfall“, sagte ein Behördensprecher auf NWZ-Anfrage. Die Deutsche Flugsicherung sei eingeschaltet. Weiterhin hätten Kampfjets der Bundeswehr eine halbe Stunde nach Sichtung den Luftraum im Nordwesten nach dem unbekannten Flugobjekt abgesucht.
Erst im Januar hatte ein UFO für Aufregung in Bremen gesorgt und den dortigen Flughafen für kurze Zeit lahmgelegt. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte sich das unbekannte Flugobjekt als ferngesteuertes Minifluggerät entpuppt.
Auch in Oldenburg gehen die Nachforschungen der Behörden in diese Richtung. „Wahrscheinlich handelt es sich aber um einen April-Scherz der NWZonline-Redaktion“, sagte ein Sprecher.
Quelle: NWZ
.
Update:
.
OLDENBURG/NORDWESTEN Die Erde bleibt vorerst in Menschenhand, zumindest handelt es sich bei der Meldung „Ufo über Oldenburg gibt Rätsel auf“ um einen Aprilscherz der NWZ. Zugegeben, viele Kommentare unter dem Facebookpost lassen darauf schließen, dass der Glaube an außerirdische Besucher doch etwas dünn ist. Oder die Kenntnisse um manipuliertes Bildmaterial zu fortgeschritten: „Etwas mehr Mühe hätte sich der Photoshop Praktikant schon geben können“, meint ein Nutzer kritisch. Andere haben die Vorlage einfach aufgenommen: „Jetzt weiß ich, wo mein Mann geblieben ist, nicht auf der Arbeit.“ Geschmacksfrage hin oder her, in jedem Fall lag ein Nutzer mit diesem Kommentar richtig: „Endlich mal was los hier“.
Quelle: NWZ
3009 Views