Blogarchiv
Astronomie - In 4 Milliarden Jahren sollten wir hier Warp haben...

 

 

NASA Astronomen haben am Donnerstag angekündigt, dass sie mit grosser Sicherheit das nächste grosse Ereignis unserer Milchstrasse bestimmen konnten: die Kollision der Milchstrasse mit unserem Nachbar, der Andromeda-Galaxie (M31).

Die Kollision wird in voraussichtlich 4 Milliarden Jahren stattfinden. Dabei wird unsere Heimatgalaxie, die Milchstrasse, nach der Frontalkollision gewaltige Veränderungen erwarten. So ist es wahrscheinlich, dass die Sonne in andere Bereiche der Galaxie geschossen wird. Die Erde und das Sonnensystem sind allerdings nicht in Gefahr, zerstört zu werden. Die Kerne der beiden grossen Galaxien werden bei der Begegnung verschmelzen, das Ergebnis wird eine riesige elliptische Galaxie sein.

Die Ergebnisse wurden anhand Messungen der Bewegung der Andromeda-Galaxie mit dem Hubble Weltraumteleskop und umfangreichen Simulationsrechnungen gefolgert. Aktuell ist M31 2.5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Durch die Gravitationskräfte zwischen den beiden Galaxien fallen sie zusammen. Nach der Kollision in 4 Milliarden Jahre dauert es abermals 2 Milliarden Jahre, bis sie komplett verschmolzen sind und gemeinsam die Form einer elliptischen Galaxie angenommen haben.

Auch wenn die Galaxien direkt zusammenstossen, ist der Abstand zwischen den Sternen gross genug, so dass diese nicht untereinander kollidieren. Sie werden allerdings in andere Bahnen um das neue Galaxienzentrum geworfen. Unser Sonnensystem wird möglicherweise deutlich weiter aussen um das Zentrum kreisen als heute.

Auch die kleine Begleitgalaxie von M31, M33, wird bei der Kollision beteiligt sein und eventuell später ebenfalls mit der neuen Galaxie verschmelzen. (NASA/Space Telescope Science Institute), 31.05.2012


3433 Views